Big Band Meeting in Soest und Dortmund

13. Oktober 2017 |  Soest, Kulturhaus Alter Schlachthof
15. Oktober 2017
|  Dortmund, Fritz-Henßler-Haus

Für das JJO NRW steht das kommende Wochenende ganz im Zeichen von Kooperationen mit anderen Jazzorchestern.

Am Freitag, 13. Oktober, wird das Auswahlensemble im Rahmen des Festivals "Take 5 - Jazz am Hellweg" in Soest spielen. "Im Kulturhaus Alter Schlachthof" wird ein gemeinsames Konzert mit dem "Burning Big Band Projekt", dem Jazzorchester der Soester Musikschule, unter Ltg. von Patrick Porsch über die Bühne gehen. Das JJO NRW hat in puncto Nachwuchs der Soester Jazzszene viel zu verdanken. Mehrmals nahmen Jazzensembles aus der Hellwegstadt am Wettbewerb "Jugend jazzt" teil und konnten sich stets auf vorderen Plätzen behaupten.

Beginn: 20:00 Uhr
Anfahrt: www.schlachthof-soest.de

 

Karolina Strassmayer (Foto S. W. Pakzad) JJO NRW (Foto JJO NRW Archiv)

Am Sonntag, 15. Oktober, wird im Dortmunder Fritrz-Henßler-Haus nun schon zum 5. Mal das jährliche "Big Band Meeting" abgehalten. Dieses Festival hat sich mittlerweile als feste Einrichtung in der Dortmunder Jazzszene etabliert. Das JugendJazzOrchester NRW und die Big Band der Glen Buschmann Jazz Akademie richten im jährlichen Wechsel diese Veranstaltung aus und laden hierzu renommierte Gäste ein.

In diesem Jahr tritt das JJO NRW mit der Altsaxophonistin der WDR-Big Band, Karolina Strassmayer, auf. Sie wird als Solisten eigene Arrangements präsentieren, aber auch Soloparts aus dem Orchesterrepertoire übernehmen. Die amerikanische Jazzpresse hat sie zu den "Top Five Altsaxophonistinnen" (Downbeat Magazine) gekürt und nennt sie "one of the most interesting alto saxophonists of her generation" (Jazz Perspevctives).

Der Konzertabend beginnt mit der Big Band der Dortmunder Musikschule, der Stone Street Big Band. Sie wurde vor mehr als 30 Jahren vom ehemaligen Dortmunder Musikschulleiter Rainer Glen Buschmann ins Leben gerufen und wird seit 2015 von Ilona Haberkamp betreut.

Weiterhin wird das JugendJazzOrchester Hessen ("Kicks & Sticks") zu Gast sein, das unter dem Dirigat von Wolfgang Diefenbach u.a. eine fünfköpfige Vocalgroup präsentieren wird. Das Hessische Landesensemble wurde nach dem JJO NRW als 2. Jugendjazzorchester bundesweit gegründet. Mit ihrem Konzert in Dortmund stattet die Band dem JJO NRW einen Gegenbesuch ab, das aus Anlass seines 40-jährigen Jubiläums 2015 mit den "hessischen Kollegen" ein gemeinsames Konzert in Kassel absolvierte.

Beginn: 18:00 Uhr
VVK: www.proticket.de


Mal laut, mal leise, innovativ, der Tradition verpflichtet

22. September 2017 |  Altes Pfandhaus Köln

JJO NRW (Foto Kurt Rade)

Das JugendJazzOrchester NRW ist wieder in Köln zu Gast. Die Band spielt im "Alten Pfandhaus" auf. Schon mehrfach gastierte das Orchester im Gebäude der ehemaligen Pfandkreditanstalt der Stadt Köln, das in den letzten Jahren in privater Initiative zu einem stilvollen Ensemble aus Kunstgalerie, Bar und Konzertsaal umgebaut worden ist und vor allem Jazzfreunde aus nah und fern anzieht. Gabriel Perez und Stefan Pfeifer-Galilea teilen sich an diesem Abend die künstlerische Leitung.

Beginn: 20:00 Uhr


Jazzfestival "Hömma"

17. September 2017 |  Theater Oberhausen

Das Jazzfestival  "Hömma" präsentiert  im Theater Oberhausen am 17. September einen Auftritt von Silvia Droste und dem JugendJazzOrchester NRW. Organisiert wird "Hömma" (hochdeutsch: Hör mal) von Peter Baumgärtner und Uwe Muth, die seit zwanzig Jahren auch die Hildener Jazztage und "Voices – Das Festival der Stimmen" in Ratingen verantworten. Kooperationspartner ist die Stadt Oberhausen.

Das Festival bekennt sich zum "Pott" und bezieht seine Künstlerinnen und Künstler vor allem aus dieser Region. Silvia Droste, früher selbst Mitglied des JJO NRW, ist der Band seit vielen Jahren als Gastsolistin verbunden.

Eintritt: 20,00 €
Beginn: 21:00 Uhr


Jugend jazzt 2018
Kategorie Jazzorchester/solo

August 2017

Der nächste NRW-Landeswettbewerb "Jugend jazzt" findet statt am 27. / 28. Januar 2018 in der Musikschule Dortmund und ist ausgeschrieben in den Kategorien "Jazzorchester" und "Solo". Zugelassen sind Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Erstwohnsitz in Nordrhein-Westfalen, die nach dem 28.01.1993 geboren sind. Auf Antrag können ältere Aushilfen zugelassen werden. Jugendliche, die in einer musikalischen Ausbildung (Vollstudium) oder in der musikalischen Berufspraxis stehen, sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Anmeldeschluss ist der 15. Dezember 2017.

In der Solowertung werden erste, zweite und dritte Preise in Höhe von 50,- bis zu 100,- Euro vergeben, bei den Jazzorchestern von 90,- bis zu 400,- Euro. Die besten Solisten der Orchester können mit Sonderpreisen ausgezeichnet werden. Die "Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung" stellt Förderpreise für herausragende Leistungen in Höhe von je 300,- Euro für Jazzorchester sowie je 100,- Euro für den besten Solisten der jeweiligen Altersgruppe zur Verfügung.

Die Preisträger werden in einem Konzert am 16. Februar 2018 im Dortmunder Jazzclub "domicil" vorgestellt. Sie können zur Teilnahme in das JugendJazzOrchester Nordrhein-Westfalen eingeladen werden. Das Jazzorchester, das von der Jury als beste Formation des Wettbewerbs bestimmt wird, erhält die Empfehlung zur Bundesbegegnung "Jugend jazzt" 2018 in Frankfurt.

Ausschreibung und Anmeldeformulare sind als Download hier erhältlich.


Neue Mitglieder aufgenommen

29. Juni 2017

Das JJO NRW hat seine diesjährige "Audition" in der Musikschule Dortmund abgehalten. Nachfolgende Bewerber konnten sich für die Aufnahme in das Orchester qualifizieren:

Julius van Rhee (1. Altsaxophon)
Carlo Cordes (1. Tenorsaxophon)
Anna-Lena Stiewe (Baritonsaxophon)
Florian Raepke (1. Trompete)
Nico Wellers (3. Trompete, ab Frühjahrsarbeitsphase 2018)
Florian Hertel (1. Posaune)
Paul Lüpfert (3. Posaune)
Jan Blikslager (Kontrabass)

Die neu aufgenommenen Mitglieder haben z.T. 1. und 2. Preise vorangegangener "Jugend jazzt"- Wettbewerbe gewonnen bzw. konnten u.a. bislang führende Positionen in der Big Band "UniJAZZity", dem JugendJazzOrchester Münsterland, besetzen.

Bassist Jan Blikslager (17 Jahre) beim Wertungsteil "Blattspiel" mit Stephan Schulze vom JJO NRW-Ltgeitungsteam (Foto Thomas Haberkamp)

Für die "Neuen" beginnt die Zusammenarbeit mit dem JJO NRW mit der Herbstarbeitsphase 2017, die vom 30. Oktober bis 03. November in der Landesmusikakademie Heek stattfinden wird. In dieser Probenwoche wird ein Kooperationsprojekt mit dem "Transorient Orchestra" erarbeitet werden, dem 2017 der WDR-Jazzpreis in der Kategorie "Musikkulturen" zugesprochen wurde.


Bewerbung für Saxophon, Trompete, Posaune, Bass

Mai 2017

Für interessierte wie qualifizierte jugendliche Jazzmusiker und Jazzmusikerinnen besteht - auch außerhalb des Landeswettbewerbs "Jugend jazzt" - stets die Möglichkeit, sich formlos für die Aufnahme in das JugendJazzOrchester NRW zu bewerben. Das Schreiben, das auch per Email zugestellt werden kann, soll neben den persönlichen Daten eine ausführliche Darstellung der musikalischen Vita enthalten. Bewerber und Bewerberinnen werden zu einem Vorspiel ("Audition") eingeladen. Folgende Positionen sind ab der Herbstarbeitsphase, die vom 30. Oktober bis zum 03. November 2017 in der Landesmusikakademie Heek stattfinden wird, neu zu besetzen:

- 1. Altsaxophon
- 1. Tenorsaxophon
- Baritonsaxophon
- 1. Trompete
- 1. und 3. Posaune
- Kontrabass (opt. E-Bass)

Es werden gute Blattlesefähigkeiten vorausgesetzt. Bewerbungen sind zu richten an die Geschäftsstelle des

JugendJazzOrchester NRW
Fritz-Henßler-Haus
Geschwister-Scholl-Straße 33-37
44135 Dortmund


Telefon +49 231 5574479
Fax +49 231 5574483
Email jjonrw@t-online.de
Internet www.jjonrw.de


Die Bewerbungsfrist endet am 12. Juni 2017


Konzert im Bahnhof

29. April 2017 |  Kuturbahnhof Jülich

KuBa_Juelich

Der in ein Kulturzentrum umgebaute alte Jülicher Bahnhof wird am kommenden Wochenende ein Konzert mit dem JJO NRW veranstalten. Schon mehrmals gastierte das Orchester hier mit großem Erfolg. Kooperationspartner ist der Jazzclub Jülich. Gabriel Perez und Stefan Pfeifer-Galilea werden das Dirigat übernehmen.

Karten im Vorverkauf gibt es im Musikstudio Comouth, Große Rurtraße 72a in Jülich.

AK & VVK: 10 €
Beginn: 20:00 Uhr


JugendJazzOrchester NRW in Holland

10. bis 15. April 2017 |  Akoesticum Ede & Venue Utrecht

Akoesticum (JJO-NRW-Archiv)

Traditionell pflegt das JugendJazzOrchester NRW (JJO NRW) einen intensiven Austausch mit der niederländischen Jazzszene. So präsentierte das Orchester in der Vergangenheit Ergebnisse vorangegangener Arbeitsphasen im Jazzclub Enschede, nahm u.a. an internationalen Big Band-Wettbewerben in Enschede und Hoofddorp teil, konzertierte in der Evangelischen Kirche und in der Residenz des Deutschen Botschafters in Den Haag, Mitglieder der Band studieren an Hochschulen u.a. in Amsterdam und Arnheim.

Akoesticum (Foto Thomas Haberkamp)

Die 126. Arbeitsphase des JJO NRW fand nun vom 10.-15. April 2017 in der Akademie "Akoesticum" in Ede statt, dem "International Performing Arts Training Centre" der Niederlande. Die Band probte u.a. Auftragskompositionen, die zuvor vom Landesmusikrat NRW an den Posaunisten Tobias Wember (WDR-Jazzpreis 2015) und den Saxophonisten Stefan Karl Schmid (Gewinner des "BuJazzO Composition Contest 2013") vergeben wurden. Als Gastdozent war Joan Reinders eingeladen, einer der führenden Arrangeure und Big Band-Leiter der Niederlande. Reinders leitet u.a. das renommierte "Millenium Jazz Orchestra". Er brachte eine Reihe eigener Arrangements in die Arbeitsphase ein, so dass insgesamt ein stilistisch breit gefächertes Programm erarbeitet wurde. Am 13. April präsentierte die Band die Ergebnisse ihrer Probenarbeit in einem öffentlichen Konzert im Konzertsaal der Akademie, Tags darauf im Jazzclub "Venue" in Utrecht. Für 2018 wurde eine Kooperation mit dem "Millenium Jazz Orchestra" verabredet.

Venue Utrecht (Foto Thomas Haberkamp)

Venue Utrecht (Foto Thomas Haberkamp)


"Junges Blasorchester Marl (jBM) e.V." engagierte das JJO NRW

04. März 2017 |  Marl, Aula der Scharounschule

Gemeinsames Konzert mit den "jBM Green Horns" und der "jBM Big Band"

jBM Big Band (Foto Jürgen Wolter)

Unter dem Titel "Scharoun goes Jazz" veranstaltete der Verein "Junges Blasorchester Marl (jBM) e.V." zusammen mit der Musikschule Marl einen Bigband-Abend in der Aula der Scharounschule in Marl. "Das war Big-Band-Jazz vom Feinsten" titelte die "Marler Zeitung". Günter Braunstein, Leiter der Musikschule, begrüßte Publikum und Bürgermeister und stellte die Bands des Abends vor. Er erwähnte dabei auch, dass er seinerzeit in der Gründungsbesetzung des JJO NRW mitwirkte. Und es gab noch eine weitere Verbindung zur lokalen Szene: Pascal Bartoszak, langjähriger erster Altist im JJO und später Mitglied des BuJazzOs, begann seine Karriere einst in der "jBM Big Band" an der Musikschule in Marl. Er half an diesem Abend im Saxophonsatz des JJO NRW aus.

Der Abend begann mit den "jBM Green Horns" mit jungen Schülerinnen und Schülern der Musikschulen und allgemeinbildenden Schulen der Umgebung. Das Orchester wird geleitet von Marc Lankeit. Unter dem Dirigat von René Lankeit präsentierte sich anschließend die "jBM Big Band", die den Saal ordentlich einheizte. Den 2. Teil des Konzertabends gestaltete das JJO NRW unter Leitung von Stephan Schulze. Mit der Zugabe "Bisso Baba" des kamerunischen Jazzbassisten Richard Bona in einem Arrangement von Gabriel Perez ging ein Konzertabend zu Ende, der Akteure wie Publikum gleichermaßen begeisterte. Das Konzept, ein Programm generationsübergreifend mit lokalen Nachwuchsbands und einem NRW-Auswahlensemble zu gestalten, hatte sich auch hier bewährt und sorgte für ein volles Haus.

Sängerin Rosa Kremp, Trompeter Felix Ecke (Foto Michael_Wiczoreck)

Günter Braunstein und die jBM Greenhorns (Foto Jürgen Wolter)


In Memoriam Wolf Escher

03. Februar 2017 |  domicil Dortmund

JugendJazzOrchester NRW (Foto Kurt Rade)

Das JugendJazzOrchester NRW erinnerte mit einem Konzert an seinen ehemaligen Leiter.

Am 3. Februar 2017 wäre Wolf Escher, einer der ehemaligen künstlerischen Leiter des JJO NRW, 73 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass veranstaltete der Dortmunder Jazzclub "domicil" in Kooperation mit dem "Verein zur Förderung junger Jazzmusiker in NRW e.V." ein Erinnerungskonzert, an dem Bands mitwirkten, die im Leben Eschers eine wichtige Rolle spielten. Mehr lesen...


Bewerbung für Bassposaune

Februar 2017

Für interessierte wie qualifizierte jugendliche Jazzmusiker und Jazzmusikerinnen besteht - auch außerhalb des Landeswettbewerbs "Jugend jazzt" - stets die Möglichkeit, sich formlos für die Aufnahme in das JugendJazzOrchester NRW zu bewerben. Das Schreiben, das auch per Email zugestellt werden kann, soll neben den persönlichen Daten eine ausführliche Darstellung der musikalischen Vita enthalten. Bewerber und Bewerberinnen werden zu einem Vorspiel ("Audition") eingeladen. Folgende Position ist ab der Frühjahrsarbeitsphase, die vom 10. bis 13. April 2017 in Ede bei Arnheim (NL) stattfinden wird, neu zu besetzen:

Bassposaune

Es werden gute Blattlesefähigkeiten vorausgesetzt. Bewerbungen sind zu richten an die Geschäftsstelle des

JugendJazzOrchester NRW
Fritz-Henßler-Haus
Geschwister-Scholl-Straße 33-37
44135 Dortmund


Telefon +49 231 5574479
Fax +49 231 5574483
Email jjonrw@t-online.de
Internet www.jjonrw.de


Die Bewerbungsfrist endet am 15. Februar 2017


JJO NRW spielt "Ritter Rost und der Schrottkönig"auf dem Internationalen Jazzfestival Münster

08. Januar 2017 |  Münster, Städtische Bühnen

Das Internationale Jazzfestival Münster ist die größte wiederkehrende Musikveranstaltung der Stadt und gehört in Deutschland zu den herausragenden Festivals der Jazzlandschaft. Es findet alle zwei Jahre statt und wird veranstaltet vom Kulturamt der Stadt Münster.

Zur Tradition dieses Festivals gehören auch Familienkonzerte, die Jazz und Jazzverwandtes für Kinder ab 5 Jahren anbieten. Das JugendJazzOrchester NRW präsentierte am 3. Festivaltag in einer Matinee das Kindermusical "Ritter Rost und der Schrottkönig" im ausverkauften Kleinen Haus der Städtischen Bühnen.

.v.l.n.r: Jörg Hilbert (Erzähler), Patricia Prawit, Dieter Brink, Felix Janosa, Ulli Wewelsiep (Gesang) (Foto Thomas Haberkamp)

Dieter Brink (Gesang) (Foto Thomas Haberkamp)

Das Autoren- und Komponistenteam Jörg Hilbert und Felix Janosa, das seit 20 Jahren zusammen arbeitet und seither fast unverändert auch mit derselben Besetzung der Partien aufwartet, gilt als stilbildend im Bereich der deutschen Kindermusik. "Die zumeist frechen Texte mit ungewöhnlichen Reimen sind bereits mit besonderem Sinn für Rhythmus verfasst, die Vertonungen sind häufig Ohrwürmer, und die Interpretationen sind immer wieder überraschend originell" (nmz).

Stephan Schulze leitete das Orchester und nutzte die Songs, um die Instrumente der Big Band vorzustellen. Zum Schluss klatschten und trampelten Kinder und Eltern vor Begeisterung, es gab 2 Zugaben. Mit "Ritter Rost und der Schrottkönig" präsentierte das JJO NRW zum 2. Mal ein Familienkonzert innerhalb des Internationalen Jazzfestivals.

Nach den Konzerten wurden an 3 Tagen im Theatercafé sog. Nachtsessions abgehalten. Mitglieder des JJO NRW "jammten" zusammen mit Jazzgrößen des Festivals, darunter Pianist Jacky Terrasson und Trompeter Stéphane Belmondo.


JJO NRW Combo in der NRW-Vertretung

08. Dezember 2016 |  Berlin

"NRW ist KULT!, ein Abend mit Kabarett, Kölsch und Kurrywurst, Politik und Musik, Geschichten und Erwartungen" - so lautete der Titel, den die NRW-Vertretung Berlin für ihre Abschlussveranstaltung zum Jubiläum "70 Jahre NRW" am 8. Dezember wählte. WDR-Moderator Gisbert Baltes führte durch das Programm. Zu den Interviewpartnern zählten u.a. die politischen Urgesteine Franz-Josef Antwerpes, Ex-Regierungspräsident aus Köln, und Eckhardt Uhlenberg MDL aus Soest, Vizepräsident des Landtages NRW. Auch Kulturministerin Christina Kampmann, wenige Tage zuvor noch Gast bei der Preisverleihung "Jugend jazzt" in Dortmund, wurde befragt.

Fotos Phil Dera

Die Combo des JJO NRW umrahmte den Event. Sie war in den vergangenen Jahren bereits mehrfach für Veranstaltungen der NRW-Vertretung im Einsatz. Dieses Mal spielte die Band in der Besetzung: Rosa Kremp (Gesang), Calvin Lennig (Bass), Andreas Theobald (Klavier), Lukas Büning (Schlagzeug) und als Gast "Ex-JJOler" Marc Doffey (Tenorsaxophon und Wahlberliner).

Mit dem Auftritt in der Berliner NRW-Dependance beendet das JJO NRW seine Konzertaktivitäten in 2016. Die Band wünscht allen ihren Fans ein geruhsames Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.


Preisträgerkonzert Jugend jazzt für Combos

02. Dezember 2016 |  "domicil" Dortmund

Zum 32. Mal fand der NRW-Landeswettbewerb "Jugend jazzt" statt, dieses Mal ausgeschrieben für Combos. Am Freitag, 2. Dezember 2016, stellten sich 6 Preisträgerbands im Dortmunder Jazzclub "domicil" vor, vom Duo bis zur Medium Band mit bis zu 10 Mitspielern.

Little Noise Big Band (Foto Kurt Rade)

Ministerin Kampman, Bürgermeister Sauer (Foto Kurt Rade)

Das JugendJazzOrchester NRW umrahmte traditionsgemäß die Preisverleihung, die durch NRW-Kulturministerin Christina Kampmann und dem Dortmunder Bürgermeister Manfred Sauer vorgenommen wurde. Es präsentierten sich u.a. die jüngste Combo des Abends ("Little Noise Big Band" aus Soest) mit einem Durchschnittsalter von 12 Jahren und natürlich die Gewinner des Wettbewerbs. Für die Bundesbegegnung "Jugend jazzt" in Saarbrücken im Frühjahr 2017 bestimmte die Jury das Duo "Ferdinand Schwarz / Darius Heid" aus Köln in der Besetzung Trompete und Klavier. Zahlreiche Solisten erhielten Förderpreise der "Werner Richard-Dr. Carl Dörken Stiftung".

JugendJazzOrchester NRW (Foto Kurt Rade)

Weitere Infos auf der Website des Landesmusikrates NRW


JJO NRW umrahmt Festveranstaltung "30 Jahre Staatspreis und 30 Jahre Verdienstorden des Landes NRW"

17. November 2016 | Rheinterrassen Düsseldorf

Foto Thomas Haberkamp

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat zum ersten Mal alle Trägerinnen und Träger des Landesverdienstordens und des Staatspreises NRW zu einem feierlichen Empfang in die "Rheinterrassen Düsseldorf" eingeladen. Sie zeichnete bei dieser Gelegenheit auch 17 Bürgerinnen und Bürger mit dem diesjährigen Verdienstorden aus. Für ihren herausragenden Einsatz für Toleranz und Offenheit wurden u.a. die die TV-Journalistin Dunja Hayali, der CDU-Politiker Karl-Josef Laumann und der Comedian Ingolf Lück geehrt.

Die Staatskanzlei NRW verpflichtete bislang mehrfach eine Combo des JJO NRW zur Umrahmung dieses Festaktes. Zum ersten Mal wurde nun das ganze Orchester für die musikalische Gestaltung des Empfangs verpflichtet. Frau Kraft zeigte sich hoch erfreut über den Auftritt der Big Band und stellte sich kurzerhand für ein gemeinsames Foto zur Verfügung.


15 Jahre JJO NRW in Fröndenberg a. d. Ruhr - Jubiläumskonzert in der "Toskana des Ruhrgebiets"

04. November 2016 | Kulturschmiede Fröndenberg

Foto Kulturschmiede (Kultur für uns)

Seit 15 Jahren gastiert das JJO NRW regelmäßig in Fröndenberg. Zunächst fanden Konzerte in der Aula der Gesamtschule statt, später wurden die Konzerte in die sog. Kulturschmiede verlegt, einem 2006/2007 errichteten Veranstaltungsraum in unmittelbarer Nachbarschaft zum Kettenschmiedemuseum. Die Geschichte dieses reizvollen Kulturforums begann mit der Umwandlung des Geländes der ehemaligen Papierfabrik Himmelmann in den Landschaftspark Ruhrufer, wobei die Mauern des Papierlagers erhalten und in den Neubau integriert wurden. Ermöglicht werden die Gastspiele des Orchesters durch das Engagement der örtlichen Stadtwerke und der Sparkasse; Veranstalter ist der Verein "Kultur für uns".

Veranstaltungen in der Kulturschmiede sind mittlerweile zu gesellschaftlichen Events gereift, das Konzert mit dem JJO NRW war restlos ausverkauft. Der Auftritt bedeutete gleichzeitig auch Premiere für einige "Orchesterneulinge": Sängerin Lena Senge, Trompeter Ruven Weithöner (mehrfacher Preisträger von "Jugend jazzt"), Pianist Felix Langemann, Gitarrist Tom Boller und Schlagzeuger Lukas Schwegmann gaben ihr Debut.

Fotos M. Wiczoreck

Das Orchester präsentierte neue Arrangements u..a von Stephan Pfeifer-Galilea und auch hier Teile seines Programms der zurückliegende Südamerikatournee. Das Publikum applaudierte begeistert und verlangte nach einer Zugabe. Ein Abgeordneter des Düsseldorfer Landtags kam vor Jahren anlässlich einer Stadtvisite auf die Idee, die Umgebung der Ruhrkommune als die "Toskana des Ruhrgebiets" zu bezeichnen. Schweift der Blick über die Ruhrauen, so ist der Vergleich mit der Region in Mittelitalien in der Tat nicht ganz von der Hand zu weisen.


Das JugendJazzOrchester NRW spielte zum 60. Geburtstag des "Fritz-Henßler-Hauses"

09. Oktober 2016 | Fritz-Henßler-Haus, Dortmund

Fotos Michael Wiczoreck

Lange - genau 13 Jahre - vor Gründung des Dortmunder Jazzclubs "domicil" war das "Fritz-Henßler-Haus" (FHH) in der Ruhrmetropole, damals noch unter dem Namen "Haus der Jugend", der zentrale Probe- und Veranstaltungsort des unter der Nazidiktatur verbotenen Jazz. Hier formierten sich die ersten Bands, oft unter der Regie des legendären Dortmunder Musikschulleiters Rainer Glen Buschmann.

Bis heute hat der Jazz seinen festen Platz in der Arbeit des FHH. Die Projektleitung des JugendJazzOrchesters NRW (JJO NRW) sowie der "Verein zur Förderung junger Jazzmusiker in NRW e.V." führen hier ihre Geschäftsstelle. Der NRW-Landeswettbewerb "Jugend jazzt" wird in Kooperation mit der Dortmunder Musikschule und dem Jazzclub "domicil" ebenfalls vom FHH aus organisiert.

Aus Anlass "60 Jahre Fritz-Henßler-Haus" wurde am vergangen Sonntag das jährlich stattfindende "Dortmunder Big Band-Festival" im FHH ausgetragen. Unter dem Titel "Vom Blues zum Groove – die unglaubliche Geschichte des Duke Elligator", präsentierte das JJO NRW vormittags zusammen mit Erzählerin Barbara Overbeck vom Theater Münster ein Jazzkonzert für Kinder. Die Band begleitete "Duke", einen netten, aber verfressenen Alligator, der in den Sümpfen des Mississippis lebt, auf seinen Weg durch die Abwasserkanäle nach New York. An der Freiheitsstatue angekommen zieht er anschließend durch die Clubs der Stadt, lernt berühmte Jazzmusiker kennen, darunter auch den berühmten Trompeter mit den "Froschbacken". Die ganze Geschichte endet in einer furiosen Session im New Yorker Jazzclub "Orange".

Im Café des FHH fanden sich am frühen Abend ehemalige Mitglieder der "Ale City Jazzband" zusammen. Diese Formation probte schon 1957 unter Anleitung von Glen Buschmann im FHH, ein denkwürdiger Auftritt von mittlerweile gesetzten Herren Anfang Achtzig, die seinerzeit die Dortmunder Jazzszene entscheidend mitprägten.

Foto Michael Wiczoreck

Abends gab es ein kompaktes Big Band-Programm. Zunächst spielte die Formationen der Glen-Buschmann-Jazzakademie und des Jaroslav-Je¾ek-Konservatoriums Prag. Den Abschluss gestaltete das JJO NRW, das Greetje Kauffeld zu Gast hatte. Die holländische Jazzlegende, die u.a. mit Toots Thielemans, Caterina Valente, Kurt Edelhagen und natürlich mit ihrem Duopartner Paul Kuhn auftrat, feiert in diesem Jahr ihr 60-jähriges Bühnenjubiläum.

Bis Mitternacht "jammten" dann noch die "Jungjazzer" mit den Dortmunder Jazzlegenden der ersten Stunde. Dieses generationsüberschreitende Musizieren dürfte ganz im Sinne des ehemaligen Dortmunder Oberbürgermeisters Fritz Henßler gewesen sein.


Combo des JJO NRW umrahmt Geburtstagsempfang zu
"30 Jahre NRW-Stiftung" und Eröffnung der Ausstellung "heimat.nrw"

22. September 2016 | Düsseldorf, NRW-Forum

Eine Combo des JugendJazzOrchesters NRW umrahmte den Geburtstagsempfang aus Anlass "30 Jahre NRW-Stiftung" und Eröffnung der Ausstellung "heimat.nrw" im Düsseldorfer NRW-Forum.

70 Jahre NRW und 30 Jahre NRW-Stiftung motivierten Fotokünstler Horst Wackerbarth zu einem Bildband, mit dem er 100 Jahre Heimat dokumentiert. Er stellt Menschen und Orte unseres Bundeslandes vor, aber auch die Besonderheiten und Schönheiten NRWs. Er reiste dafür ein Jahr lang durch alle Regionen Nordrhein-Westfalens, um für das Portrait "heimat.nrw" mit seiner Roten Couch besonders typische und besonders markante Kulissen und Menschen in Szene zu setzen.

Nach einer Podiumsdiskussion, an der u.a. Ministerin Christine Kampmann in ihrer Funktion als stellvertretende Stiftungsratsvorsitzende und der Präsident der Stiftung Harry Kurt Voigtsberger teilnahmen, schloss sich ein Rundgang durch die Fotoausstellung an. Die Combo des JJO NRW nahm derweil auf der inzwischen legendären Roten Couch Platz und ließ sich ablichten.

v.l.n.r. Andreas Theobald (Klavier), Marie Tjong-Ayong (Trompete), Charlotte Illinger (Gesang), Lukas Büning (Schlagzeug), Luca Müller (Bass), Foto: meineheimatnrw-Team


JJO NRW inszeniert Flashmob zur Eröffnung des "Science Day" der Medizinischen Fakultät der Uni Münster

12. September 2016 | Münster, LWL-Museum

Forschung braucht Nachwuchs. Den zu bekommen ist in Deutschland nicht immer einfach. Dass Forschung eine faszinierende Aufgabe mit vielen Chancen ist, verdeutlicht die Medizinische Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster mit ihrem jährlich stattfindenden "Science Day". Der Aktionstag soll angehende Mediziner zu einer Karriere in der Wissenschaft motivieren und ist zugleich eine Einübung in die Präsentation von Forschungsergebnissen.

WWU-Prorektorin Dr. Marianne Ravenstein und Mathias Richter vom NRW-Wissenschaftsministerium begrüßten die Gäste der diesjährigen Veranstaltung, die am 12. September im neuen Museums des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe in Münster abgehalten wurde.

Das JJO NRW wurde gebeten, zur Eröffnung dieses Events einen Flashmob zu inszenieren. Stephan Schulze, einer der künstlerischen Leiter des Orchesters, verkleidete sich hierzu als holländischer Tourist auf Münstervisite, der, so schien es, eher zufällig in das Foyer des Museums geraten war. Er platzierte zuvor die Trompeten unauffällig ins Publikum und ließ sie mehr oder weniger interessiert in Zeitungen blättern. Saxophone und Posaunen verbargen sich auf der Empore. Dann spazierte zunächst Bassist Andreas Pientka mit seinem Instrument durch das Publikum und begann auf einem Podest einen Blues zu intonieren. Gitarrist Lukas Wilmsmeyer gesellte sich hinzu, Schlagzeuger Lukas Büning baute Snaredrum und Becken auf und stieg mit ein.

Pianist Andreas Theobald schlenderte eher gelangweilt von der Garderobe zum Flügel und vervollständigte die Rhythmusgruppe. Spätestens jetzt begriffen Studenten und Mediziner, dass hier etwas von langer Hand vorbereitet worden war. Die Trompeter legten die Zeitung zur Seite und gaben sich zu erkennen, die Saxophonisten und Posaunisten zeigten sich auf der Empore. Das ganze Orchester präsentiere nun das Arrangement "Sure Thing" von Neal Hefti aus dem Jahre 1954 im "up time"-Tempo.

Großer Applaus von allen Seiten. Gut gelaunt und sichtlich beschwingt begannen die Teilnehmer anschließend ihren wissenschaftlichen Austausch.


JJO NRW eröffnet die Konzertsaison der Philharmonie Essen und das Beethovenfest in Bonn

04. September 2016 | Philharmonie Essen
11. September 2016 | Bonn, Marktplatz

Unter dem Motto "Bühne frei für Beethoven" & "Public Viewing" veranstaltete die Internationale Beethovenfeste Bonn gGmbH ein zweitägiges buntes Open-Air-Fest zur Eröffnung des Beethovenfestes Bonn. Eintausend Nachwuchsmusiker verwandelten am Samstag die Innenstadt verteilt auf sechs Bühnen in einen großen Klangraum. Neben dem Marcus-Schinkel-Trio präsentierte sich das JugendJazzOrchester NRW unter der Leitung von Stephan Pfeifer-Galilea am Sonntag auf der Hauptbühne auf dem gut gefüllten Bonner Markt. Die Deutsche Welle übertrug das Konzertereignis. Am Abend wurde an gleicher Stelle das Konzert mit dem bayrischen Staatsorchester und dem Violinisten Frank Peter Zimmermann auf eine Großbildleinwand übertragen.

Am 4. September eröffnete das JugendJazzOrchester NRW die Spielzeit der Philharmonie Essen. Intendant Hein Mulders stellte das Programm der Spielzeit vor, und die Big Band umrahmte die Präsentation mit einem Exklusiv-Konzert für Abonnenten der Philharmonie. "Das JugendJazzOrchester NRW kommt zurück nach Essen!" So konnte man es im Programmheft nachlesen. Hein Mulders erinnerte in seiner Einleitung daran, dass die Band ihre bisherigen Jubiläumskonzerte stets auch in der Essener Philharmonie präsentierte, zuletzt 2015 aus Anlass ihres 40. Geburtstags. Stephan Schulze dirigierte das Konzert mit Stücken aus dem Programm der zurückliegenden Südamerikatournee. "Lingus". Ein Titel der US-Band "Snarky Puppy" in einem Arrangement von Gabriel Perez entfachte einen stürmischen Schlussapplaus im gut besuchten Alfried-Krupp-Saal. Das Publikum verlangte nach Zugabe. Auch künftig wird das JugendJazzOrchester NRW mit der Philharmonie Essen kooperieren. Im Gespräch sind u.a. pädagogische Konzerte in Zusammenarbeit mit Schulen der Region.


JJO NRW zurück aus Südamerika

04.-19. August 2016 | Argentinien, Paraguay

Das JugendJazzOrchester NRW ist von seiner 39. Auslandsreise zurückgekehrt. Sie führte vom 4.-19. August 2016 unter dem Projektnamen "Jazz en el Sur" ("Jazz im Süden") nach Argentinien und Paraguay.

Foto Norton

Nach etwa einjähriger Vorbereitungszeit konnte die Tour mit Partnern in Buenos Aires, Mendoza, Cordoba und Asunción, der Hauptstadt Paraguays, realisiert werden. Zuvor wurden Möglichkeiten eruiert, weitere Länder in die Tournee einzubeziehen. Anfragen gingen u.a. an das Goethe-Institut in Mexiko, das dort das "Deutsche Jahr" ausrichtete, an den Landessportbund NRW mit dem Angebot, im kulturellen Rahmenprogramm der Olympischen Spiele in Rio aufzutreten, an das Unternehmen Thyssen-Krupp, das in Brasilien eine Stahlwerk betreibt. Hier bestand eine Einladung, für die Belegschaft ein Konzert zu spielen; leider wurde der Termin kurzfristig abgesagt.

Argentinien stand schon lange auf der Wunschliste des Orchesters, dem Heimatland eines seiner künstlerischen Leiter. Mit Unterstützung der Kulturabteilung der Deutschen Botschaft in Buenos Aires, des Deutschen Honorarkonsuls in Mendoza sowie der Goethe-Institute in Córdoba und Asunción konnte die Reise nun durchgeführt werden...

Den vollständigen Bericht zur Tour können Sie hier lesen.


70 Jahre NRW, NRW-Tag in Düsseldorf

27. August 2016 | Düsseldorf, Heinrich-Heine-Platz

Nordrhein-Westfalen feiert sein 70-jähriges Jubiläum in der Landeshauptstadt – und das aus gutem Grund: Düsseldorf ist zugleich seit 70 Jahren die Hauptstadt NRWs. Gewürdigt wird das runde Doppel-Jubiläum mit einem dreitägigen Bürgerfest zum NRW-Tag 2016. Gefeiert wird auf 16 Bühnen. Das JJO NRW, seit 41 Jahren Kulturbotschafter dieses Bundeslandes, feiert mit. Es präsentiert sich mit einem open air-Konzert am Samstag, 27. August 2016, im Pavillon auf dem Heinrich-Hein-Platz.

Beginn 19:00 Uhr


"Toccata 2016" mit Jeff Cascaro

26. August 2016 | Marktplatz Neheim vor dem Dom

Neheimer Bürger gründeten im Jahre 2000 den Dombauverein mit dem Ziel dazu beizutragen, den sog. "Sauerländer Dom" in Arnsberg-Neheim instandzuhalten. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, für die Erhaltung dieses Bauwerks zu werben und Mittel hierfür zu beschaffen, um die Stadt bei der Durchführung der erforderlichen Maßnahmen zu unterstützen.

Hierzu dient auch die Veranstaltungsreihe "Toccata", die mit klassischen und jazzigen Konzerten für entsprechende Einnahmen sorgt. Vor der Pfarrkirche St. Johannes Baptist ("Neheimer Dom") auf dem Neheimer Marktplatz wird das JugendJazzOrchester NRW zusammen mit Jazzsänger Jeff Cascaro ein open air-Konzert präsentieren. 500 Karten sind bereits verkauft.

Jeff Cascaro, Foto Thomas Schloem

Karten können an der Abendkasse oder im Vorverkauf  beim Stadtbüro Arnsberg, bei der Sparkasse Neheim und den Filialen der Volksbank Sauerland erworben werden.

Einlass ab 18.30 Uhr
Beginn 19:30 Uhr
Eintritt 30 € inkl. "Toccata-Teller"


Bewerbung

August 2016

Für interessierte wie qualifizierte jugendliche Jazzmusiker und Jazzmusikerinnen besteht - auch außerhalb des Landeswettbewerbs "Jugend jazzt" - stets die Möglichkeit, sich formlos für die Aufnahme in das JugendJazzOrchester NRW zu bewerben. Das Schreiben, das auch per Email zugestellt werden kann, soll neben den persönlichen Daten eine ausführliche Darstellung der musikalischen Vita enthalten. Bewerber und Bewerberinnen werden zu einem Vorspiel ("Audition") eingeladen. Folgende Positionen sind ab der Herbstarbeitsphase, die vom 02. bis 04. Oktober 2016 in der Landesmusikakademie Heek stattfinden wird, neu zu besetzen:

- Gesang
- Schlagzeug

Es werden gute Blattlesefähigkeiten vorausgesetzt sowie improvisatorisches Können. Die nächste Audition für die ausgeschriebenen Plätze findet statt am 16. September 2016 in Dortmund. Der genaue Ort und die Zeiten werden noch bekannt gegeben. Bewerbungen sind zu richten an die Geschäftsstelle des
 
JugendJazzOrchester NRW
Fritz-Henßler-Haus
Geschwister-Scholl-Straße 33-37
44135 Dortmund

Telefon +49 231 5574479
Fax +49 231 5574483
Email jjonrw@t-online.de
Internet www.jjonrw.de


"Jazz en el Sur"
39. Tournee des JugendJazzOrchesters NRW nach Argentinien und Paraguay

August 2016

Bilder: Argentina-Aravel-Blog.SayHueque.com/Wikipedia

Das JugendJazzOrchester NRW (JJO NRW) wird als Botschafter seines Bundeslandes, das in diesem Jahr seinen 70. Geburtstag feiert, vom 04. - 19. August 2016 eine Konzertreise durch Argentinien und Paraguay absolvieren. Das Projekt trägt den Namen "Jazz en el Sur" ("Jazz im Süden").
 
Unter Federführung eines seiner künstlerischen Leiter, des Argentiniers Gabriel Pérez, wird das Orchester Jazz aus Deutschland mit argentinischer und paraguayischer Musik kombinieren und gemeinsam mit Ensembles der gastgebenden Städte zur Aufführung bringen. Im Mittelpunkt des Konzertprogramms steht eine Auftragskomposition des Orchesters an seinen Dirigenten Pérez, die sich mit der Geschichte der Ureinwohner Argentiniens und Paraguays, den Guarani-Indianern, auseinandersetzt.
 
Die Tournee beginnt in Buenos Aires. Durch Vermittlung des Kulturreferats der Deutschen Botschaft wird das Orchester im größten Kulturzentrum Lateinamerikas auftreten, dem "Centro Cultural Kircher" (CCK). In der argentinischen Hauptstadt stehen auch Workshops mit Kindern und Jugendlichen in benachteiligten Vierteln auf dem Programm.
 
In Mendoza am Fuße der Anden wird es u.a. eine Kooperation mit dem Sinfonieorchester der Stadt im "Teatro Independencia" geben. Der Aufenthalt wird durch den Deutschen Konsul in Kooperation mit dem Kulturministerium (Subsecretaría de Cultura de la Provincia de Mendoza) organisiert.
 
Ferner ist die Zusammenarbeit mit dem Musikprojekt "Sonidos de la Tierra" des Dirigenten und Komponisten Luis Szarán in Asunción geplant. Die Paraguayische Hauptstadt feiert am 15. August ihren Gründungstag. Seit über 150 Jahren bestehen freundschaftliche Beziehungen und Bündnisse zwischen Paraguay und Deutschland. Das JJO NRW ist zu diesem Zeitpunkt vor Ort und wird auf Initiative des Goethe-Instituts in die Festivitäten eingebunden werden. "Dies wäre wohl eines der wichtigsten Programmpunkte der kulturellen Veranstaltungen zu Ehren Asuncións", so das Goethe-Institut in seinem Einladungsschreiben.
 
Sowohl in Mendoza als auch in Asunción sind Workshops mit Studenten der jeweiligen Universitäten bzw. Musikhochschulen vorgesehen. Das Orchester wird auch Station in Córdoba machen. Dort wird die Deutsche Schule die Band beherbergen und im Gegenzug einen Workshop erhalten. In Villa Maria, 2 Autostunden südöstlich von Córdoba gelegen, wird ein weiteres Konzert stattfinden.. Auch hier vermittelt das dortige Goethe-Institut.
 
Die Konzertreise wird unterstützt durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW und durch das Goethe-Institut.

 


Jugend jazzt für Combos

Juli 2016

Am 12. November 2016 findet in der Dortmunder Musikschule, Steinstraße 35, der 32. Landeswettbewerb "Jugend jazzt" statt, dieses Mal ausgeschrieben für Combos.

Zugelassen sind Instrumental-, Vokal- und gemischte Ensembles mit zwei bis zehn Mitwirkenden. Gespielt werden zwei Stücke, die auch Eigenkompositionen sein können. Hierbei gibt es keine stilistischen Beschränkungen. Unverzichtbarer Bestandteil des Vortrags ist die Improvisation. Die Jury freut sich auf kommunikative und originelle Beiträge. Die Preisträger können zur Teilnahme in das JugendJazzOrchester Nordrhein-Westfalen (JJO NRW) eingeladen werden. Die Combo, die von der Jury als beste Formation des Wettbewerbs bestimmt wird, erhält die Empfehlung zur Bundesbegegnung "Jugend jazzt 2017" in Saarbrücken. Ausschreibung und Anmeldung stehen auf der Website des Landesmusikrates zum Download bereit.

Anmeldeschluss ist der 15. Oktober 2016.

Die Preisträger des Landeswettbewerbs werden in einem Konzert am 2. Dezember 2016 im Dortmunder Jazzclub "domicil", Hansastr. 7-11, vorgestellt. Das Preisträgerkonzert wird traditionell vom JJO NRW umrahmt. Der Landeswettbewerb "Jugend jazzt" steht in der Trägerschaft des Landesmusikrats NRW und wird durchgeführt in Kooperation mit der Musikschule Dortmund und dem Jazzclub "domicil". Der Wettbewerb wird gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes. Daneben stellt die "Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung" Förderpreise zur Verfügung.

 


Combo des JugendJazzOrchesters NRW umrahmte Verleihung des Bundesverdienstordens

22. Juni 2016  | Ständehaus Düsseldorf

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland an 7 Frauen und 9 Männer aus Nordrhein-Westfalen überreicht. In einer Feierstunde im Ständehaus Düsseldorf, dem ehemaligen Tagungsort des nordrhein-westfälischen Landtags, lobte die Ministerpräsidentin die herausragenden Verdienste dieser Bürgerinnen und Bürger für die Gemeinschaft und hob den besonderen Wert des ehrenamtlichen Engagements hervor.

Die Staatskanzlei verpflichtete ein Quartett aus dem JJO NRW zur Umrahmung der Feierstunde. Frau Kraft hatte, ebenso wie die geladenen Gäste, sichtlich Freude an den gebotenen Swingtiteln. Sie bedankte sich ausdrücklich für die musikalische Darbietung und stellte die jungen Musiker und Musikerinnen einzeln vor.

v.l. Rosa Kremp, Caris Hermes, MP Hannelore Kraft, Jakob Lüffe, Robin Stüwe


JJO NRW gastierte in den Niederlanden, Teilnahme am "International Big Band Competition" (IBBC)

03. bis 05. Juni 2016  | Hoofddorp, Niederlande

Bereits zum 2. Mal nahm das JugendJazzOrchester NRW am "International Big Band Competition" (IBBC) in Hoofddorp bei Amsterdam teil. Dieser Wettbewerb ist Teil des "MeerJazz-Festivals", eines der bedeutendsten Jazzfestivals der Niederlande. Eingebettet in eine kleine "Wochenendtournee" gastierte das JugendJazzOrchester NRW neben Hoofddorp in zwei weiteren niederländischen Städten. Die Band probte zunächst im "Akoesticum Performing Arts Training Center" in Ede bei Arnheim. Hier wurde mit großem Aufwand eine ehemalige Kaserne in eine Akademie umgewandelt.

Akoesticum (Akoesticum Archiv)

Das Orchester gab ein Konzert als Vorbereitung auf den anstehenden Wettbewerb. Der Aufenthalt in Ede diente auch der Vertiefung der gegenseitigen Beziehungen auf dem Gebiet des Jazz, die bereits seit vielen Jahren zwischen dem JugendJazzOrchester NRW und der Jazzszene in Holland bestehen. Dem entsprechend wird das Orchester seine Frühjahrsarbeitsphase 2017 im "Akoesticum" durchführen. Die Organisatoren diskutierten auch die Option einer künftigen Kooperation mit der Landesakademie in Heek.

Das "MeerJazz-Festival" stufte das JugendJazzOrchester aufgrund zuvor eingereichter Aufnahmen in die sogenannte "Topklasse" ein, die Bigband musste sich dort mit ausgesuchten Bewerbern aus dem benachbarten europäischen Ausland messen. Der Erste Preis ging an die Big Band "Jazzisfaction" aus Belgien, den 2. Platz erreichte das "Prague JJ Conservatory Jazz Orchestra". Das NRW-Ensemble konnte dieses Mal keine der vorderen Plätze belegen, überzeugte aber durch ein ausgewogenes Programm, das das Publikum begeisterte.

IBBC Hoofddorp (Th. Haberkamp)

Auf Einladung des Deutschen Botschafters in den Niederlanden, S.E. Franz Josef Kremp, gastierte das JugendJazzOrchester NRW in der Evangelischen Kirche in den Haag. Anschließend lud er die Band in seine Residenz zu Buffet und Umtrunk ein. Angeregt unterhielten sich Musiker und Besucher über die Jazzszene in NRW und in den Niederlanden. Die bestehenden Kooperationen wollen alle weiter vertiefen.

Evangelische Kirche in Den Haag (Th. Haberkamp), In der Residenz Den Haag mit Botschafter Josef Kremp in der Mitte (Thomas Walter)


Two in a mind
JJO NRW meets Bi-Bop Big Band, ausverkauft

14. Mai 2016  | Kunst- und Musikschule Bielefeld

Rotweißes Signalband markierte ein eigens für die Dienstlimousine von Kulturministerin Christina Kampmann abgesperrtes Areal vor der Aula der Bielefelder Musik- und Kunstschule. Wie immer wurde ihr Besuch mit dem Protokoll ihres Büros bis ins Detail abgesprochen, und dann kam sie einfach zu Fuß, als Bielefelder Bürgerin inmitten einer Gruppe von Konzertbesuchern. Und diese erlebten im bis auf den letzten Platz besetzten Saal ein fulminantes Konzert zweier Big Bands, die seit vielen Jahren eine partnerschaftliche Kooperation pflegen.

Das JugendJazzOrchester NRW und die Big Band der Bielefelder Musik- und Kunstschule "Bi-Bop" spielten ein mitreißendes Programm, das erst mit diversen Zugaben nach 2 ½ Stunden zu Ende ging. Schulleiter Johannes Strzyzewski und der JJO NRW-Projektleiter hoben in einer kurzen Ansprache hervor, welche Bedeutung beide Orchester in der Förderung von Jugendlichen im Bereich des Jazz einnehmen und wie beide Klangkörper seit vielen Jahren voneinander profitieren. 12 Mitglieder aus der Bielefelder Band fanden bislang der Weg in das JJO NRW, führte Stephan Schulze, der beide Orchester an diesem Abend leitete, aus. Lukas Wilmsmeyer, Gitarrist des JJO NRW, spielte lange bei den Bielefeldern, jetzt auch noch zeitgleich im BuJazzO. Er ließ es sich nicht nehmen, zusammen mit drei weiteren Ehemaligen in seiner "alten" Band einige Soli beizusteuern.

Lion Lauer, 1. Preisträger von "Jugend jazzt" 2016 und mit 11 Jahren einer der jüngsten Teilnehmer des Wettbewerbs, spielte bei "Bi-Bop" das Klavier. Da sein älterer Kollege verhindert war, musste er das ganz Programm allein bewältigen, und das schaffte er mit Bravour. Mitglieder der Bielefelder Combo "Rahat", 2014 als beste Band zur Bundesbegegnung "Jugend jazzt" entsandt, gehören ebenfalls zur festen Besetzung von "Bi-Bop".

Das JJO NRW spielte Teile seines Wettbewerbsprogramms, das es in Kürze auf dem "International Big Band Contest" im niederländischen Hoofddorp präsentieren wird. Dazu kamen Werke, die das Orchester derzeit für eine Tournee durch Argentinien im August vorbereitet.

An diesem Abend wurde deutlich, dass in Bielefeld die angestrebte Verbindung von Nachwuchsbands mit dem Landeswettbewerb "Jugend jazzt" und dem Auswahlensemble JugendJazzOrchester NRW erfolgreich umgesetzt wird. Das erkannte auch Ministerin Kampmann, die sich ausführlich über die Arbeitsweise beider Orchester informierte.

v.l. Stephan Schulze, Ministerin Christina Kampmann, Johannes Strzyzewski, Thomas Haberkamp


Two in a mind
JJO NRW meets Bi-Bop Big Band

14. Mai 2016  | Kunst- und Musikschule Bielefeld

Kooperationen mit anderen Klangkörpern haben im JugendJazzOrchester NRW Tradition. Im Jubiläumsjahr 2015 standen gemeinsame Konzerte sowohl mit Landesjugendjazzorchestern anderer Bundesländer als auch solche mit Big Bands diverser Schulen in NRW auf dem Programm. Die Zusammenarbeit mit der Big Band der Kunst- und Musikschule Bielefeld am kommenden Wochenende stellt eine ganz besondere dar: Stephan Schulze leitet die Schulband und gehört gleichzeitig auch dem Leitungsteam des JJO NRW an.

Das Landesensemble kann auf eine beständige wie erfolgreiche Nachwuchsarbeit der Bielefelder Band bauen. Immer wieder konnten sich Mitglieder dieser Formation für das JJO NRW qualifizieren. Beide Orchester erhielten bereits den WDR-Jazzpreis.

Die Ministerin für Familie, Jugend, Kultur und Sport, Frau Christina Kampmann, wird dem Konzert beiwohnen.

Beginn 19:30 Uhr
Eintritt 7 €, ermäßigt 5 € (Tickets sind im Sekretariat der Musik- und Kunstschule erhältlich.)




Monday Night Session Special: DEW21 Förderpreisträger Jugend jazzt

02. Mai 2016  | Dortmund, domicil

Jeden Montag im domicil: Jazzclub pur mit Musikerinnen und Musikern aus Dortmund, dem Ruhrgebiet und NRW. Mit Opener-Band und anschließender Session-Möglichkeit bis in die Nacht. In Kooperation mit der Masterclass der Glen-Buschmann-Jazzakademie Dortmund. Und dieses Mal mit einem Special: Vor der Session im Club präsentieren sich live im großen Saal die Gewinner des DEW21 Förderpreises Jazz im Rahmen von Jugend jazzt NRW.

Beginn 19:30 Uhr
Eintritt frei




123. Arbeitsphase

21.- 26. März 2016  | Musikbildungszentrum Südwestfalen, Bad Fredeburg

Das JugendJazzOrchester NRW trifft sich zu seiner 123. Arbeitsphase. Sie findet statt in der umgebauten Akademie Bad Fredeburg, die nun den Namen "Musikbildungszentrum Südwestfalen" trägt. Die Big Band bereitet in der Probenwoche diverse Projekte vor: So werden u.a. Auftragskompositionen einstudiert, die der Landesmusikrat NRW an Ehemalige des Orchesters vergeben hat. Neue Mitglieder werden eingearbeitet, die sich zuvor auf einer Audition für die Aufnahme in das Ensemble qualifizieren konnten.

Neben Konzerten in Arnheim und Den Haag wird das Orchester am 04. Juni 2016 am Internationalen Big Band Contest (IBBC) im niederländischen Hoofddorp teilnehmen. Das Wettbewerbsprogramm wird ebenfalls in Bad Fredeburg erarbeitet werden. Im Hinblick auf eine Tournee durch Argentinien und Paraguay im August dieses Jahres werden Stücke vorbereitet, die zusammen mit Kammerensembles der Gastländer zur Aufführung gelangen.



Foto: Archiv mbz Bad Fredeburg



Gründungsmitglied Wolf Escher gestorben

04. März 2016

Völlig unerwartet verstarb Ende Februar Wolf Escher, einer der vier Gründungsmitglieder des JugendJazzOrchesters NRW. Zusammen mit Rainer Glen Buschmann, Meinhard Puhl und Wolfgang Breuer hob er das Landesensemble 1975 aus der Taufe; bis 2007 gehörte er seinem künstlerischen Leitungsteam an. Bis zu diesem Zeitpunkt organisierte er auch den NRW-Landeswettbewerb "Jugend jazzt".

Wolf Escher bereicherte das Orchesterrepertoire durch unzählige Big Band-Arrangements. Er komponierte und arrangierte auch für sogenannte "Crossoverbesetzungen" und hatte maßgeblichen Anteil an der Umsetzung von Kooperationsprojekten mit Sinfonieorchestern.

Zusammen mit seinen Leitungskollegen betreute er die Band auf ihren Tourneen rund um den Globus. Er initiierte und organisierte Konzertreisen u.a. in die ehemalige Sowjetunion, nach Mittel- und Südamerika und Afrika. Durch seine Vermittlung absolvierte das JugendJazzOrchester NRW als erstes deutsches Jugendorchester eine Chinatournee.

Er sah es als eine besondere Herausforderung an, das JJO NRW als Kulturbotschafter für NRW in Sachen Jazz besonders auch in jenen Ländern zu präsentieren, in denen diese Musik noch eine Ausnahme darstellte. Er vermittelte den Jugendlichen so Eindrücke und Begegnungen, die sie für ihren weiteren Lebensweg entscheidend prägten. Das JJO NRW trauert um einen großartigen Musiker, Komponisten, Organisator und engagierten Pädagogen.

Wolf Escher wurde 72 Jahre alt.

 



Jugend jazzt Preisträgerkonzert

26. Februar 2016  | Dortmund, domicil

Vor ausverkauftem Haus erhielten die Preisträger des 31. NRW-Landeswettbewerbs "Jugend jazzt" in den Kategorien "Jazzorchester" und "Solo" ihre Urkunden aus den Händen von Kulturministerin Christina Kampmann und Dortmunds Bürgermeisterin Birgit Jörder. Der Jazz sei eine offene Sprache und gerade jetzt auch genau die richtige, die die Gesellschaft benötige. Die Musik baue Brücken zwischen den Kulturen, so die Ministerin in ihrer kurzen Ansprache.

61 Solisten und 8 Big Bands nahmen am Wettbewerb teil. Die Jury bedachte die z.T. herausragenden Leistungen mit insgesamt 16 ersten Preisen. Am Nachmittag vor dem Konzert wurden aus Preisträgern Combos zusammengestellt, die abends ihr Programm präsentierten. Die Jüngsten wurden durch die Rhythmusgruppe des JugendJazzOrchesters begleitet, das traditionsgemäß das Preisträgerkonzert umrahmt.

In der Kategorie Big Band präsentierten sich die "Jazzteens" der Gesamtschule Iserlohn mit einem Durchschnittsalter von 13 Jahren unter Leitung von Hermann Dörnen. Das "Curuba-Jazzorchester" der Kunst- und Musikschule Brühl, geleitet von Elmar Frey und Michael Scheuermann wurde als beste Big Band des Wettbewerbs gekürt. Zum vierten Mal reist sie nun zur Bundesbegegnung "Jugend jazzt", die im Mai 2016 stattfinden wird, dieses Mal in Kempten/Allgäu.

Der Wettbewerb "Jugend jazzt NRW" ist ein Projekt des Landesmusikrats NRW in Kooperation mit der Musikschule Dortmund und dem Jazzclub "domicil"; er wird vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW gefördert sowie durch den lokalen Energieversorger "DEW21" unterstützt. 

Foto: Udo Wagener v.l.n.r: Wettbewerbsleiter Th. Haberkamp, Ministerin Christina Kampmann, Preisträger Noah Küppers, Bürgermeisterin Birgit Jörder, JJO NRW-Sängerin Charlotte Illinger



JJO-Combo zu Gast bei der NRW-Landesvertretung in Brüssel

16. Februar 2016  | Square - Brussels Meeting Centre

Bei seiner auswärtigen Sitzung hat das nordrhein-westfälische Kabinett im Berlaymont, dem Sitz der EU-Kommission in Brüssel, getagt. Am Abend lud die NRW-Vertretung bei der Europäischen Union zu einem Dinner der NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft in die "Panorama Hall" des "Square - Brussels Meeting Centre". Zum wiederholten Male umrahmte eine Combo des JJO NRW einen Besuch der Ministerpräsidentin in der Brüsseler Vertretung.


Frau Kraft bedankte sich ausdrücklich für die musikalische Umrahmung des Abends und stellte sich für ein gemeinsames Bandfoto zur Verfügung.

Foto: Thomas Haberkamp v.l.n.r: Sängerin Rosa Kremp, Niklas Jaunich (Schlagzeug), MP. Hannelore Kraft; Andreas Pientka (Bass), Jennifer Schüller (Baritonsaxophon)



Bewerbung

Februar 2016

Für interessierte wie qualifizierte jugendliche Jazzmusiker und Jazzmusikerinnen besteht - auch außerhalb des Landeswettbewerbs "Jugend jazzt" - stets die Möglichkeit, sich formlos für die Aufnahme in das JugendJazzOrchester NRW zu bewerben. Das Schreiben, das auch per Email zugestellt werden kann, soll neben den persönlichen Daten eine ausführliche Darstellung der musikalischen Vita enthalten. Bewerber und Bewerberinnen werden zu einem Vorspiel ("Audition") eingeladen. Folgende Positionen sind ab der Frühjahrsarbeitsphase, die vom 21. bis 26. März 2016 im Musikbildungszentrum Südwestfalen in Bad Fredeburg stattfinden wird, neu zu besetzen:

- 1. Tenorsaxophon mit Nebeninstrumenten
- 2. (opt. 1.) und 3. Trompete
- 1. Posaune und Bassposaune
- Bass
- Gitarre


Ab der Herbstarbeitsphase sind neu zu besetzen

- Klavier
- Schlagzeug


Es werden gute Blattlesefähigkeiten vorausgesetzt sowie improvisatorisches Können. Beim Tenorsaxophon werden auch grundlegende Spielfertigkeiten auf Flöte und Klarinette erwartet. Die nächste Audition für alle genannten Instrumente findet statt am 11. März 2016 in Dortmund. Der genaue Ort und die Zeiten werden noch bekannt gegeben. Bewerbungen sind zu richten an die Geschäftsstelle des

 

JugendJazzOrchester NRW
Fritz-Henßler-Haus
Geschwister-Scholl-Straße 33-37
44135 Dortmund


Telefon +49 231 5574479
Fax +49 231 5574483
Email jjonrw@t-online.de
Internet www.jjonrw.de





Saisoneröffnung

12. Februar 2016  | Mülheimer Jazzclub

Am vergangenen Wochenende absolvierte das JJO NRW seine 122. Arbeitsphase, sie fand im Musikbildungszentrum Südwestfalen in Bad Fredeburg statt. In der mit viel Aufwand umgebauten Akademie bereitete sich das Orchester auf die anstehende Konzertsaison 2016 vor. Diese startet am Freitag, den 12. Februar 2016, im traditionsreichen Mülheimer Jazzclub.

 

Das Konzert beginnt um 20:30 Uhr
Club-Eintrittspreise: Zwischen 4,- € und 8,- €
Schüler, Studenten, Auszubildende bis 25 Jahren 2,- €
Mitglieder erhalten 50% Ermäßigung auf Club- Veranstaltungen



Roger Willemsen verstorben

07. Februar 2016  |  Hamburg

Roger Willemsen, Moderator, Kommentator, Autor und Erzähler, verstarb am vergangenen Sonntag an den Folgen einer Krebserkrankung. Diese war im August vergangenen Jahres - wenige Tage nach seinem 60. Geburtstag - festgestellt worden.

 

Willemsen moderierte das 40-jährige Jubiläum des JugendJazzOrchesters NRW im Frühjahr 2015 in der Philharmonie Essen und im Konzerthaus Dortmund. Bereits im Jahr 2000 begleitete Willemsen den 25. Geburtstag des Orchesters durch 5 Konzerthäuser in NRW. Zu beiden Ereignissen bereitete er sich intensiv vor. Er war stets neugierig, fragte nach Details und Anekdoten. Insbesondere die Reiseerlebnisse des Orchesters faszinierten ihn. Seine Moderationen zu den Jubiläumskonzerten waren authentisch, informativ, vor allem unterhaltsam.


Die Zusammenarbeit mit Roger Willemsen war stets geprägt von gegenseitiger hoher Wertschätzung. Das JugendJazzOrchester NRW trauert um einen großartigen Jazzenthusiasten, der der Band und seinem Publikum unvergessliche Momente bescherte.

Foto:  Both



Michael Villmow's Abschiedskonzert
Das Video

Januar 2015  |  Altes Pfandhaus Köln

Am 12. Juni 2015 verabschiedete sich Michael Villmow als einer der vier künstlerischen Leiter des JJO NRW mit einem beeindruckenden Konzert im Alten Kölner Pfandhaus. Viele Ehemalige des Orchesters ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen, sich hinters Pult zu setzen und die aktuelle Besetzung zu verstärken.

23 Jahre lang hat Michael Villmow mit seinen eigens für das JJO NRW geschriebenen Arrangements zum unverwechselbaren und eigenständigen Sound dieser Band beigetragen.

Ab sofort kann man diesen denkwürdigen Abend bei Youtube noch einmal Revue passieren lassen.




Mitglieder des JJO NRW in das BujazzO aufgenommen

12. Januar 2016  |  Bonn

Vom 3. bis 6. Januar fanden in Bonn Probespiele des Bundesjazzorchesters statt. 166 junge Musikerinnen und Musiker aus ganz Deutschland waren zum Vorspiel eingeladen. Sämtliche Bigband-Positionen - Trompeten, Posaunen, Saxophone und Rhythmusgruppe – sowie das BuJazzO-Gesangsensemble wurden neu besetzt.

Insgesamt haben 37 Bewerber das Probespiel bestanden. Aus dem JugendJazzOrchester NRW stammen:

Charlotte Illinger, Gesang
Carla Köllner, Posaune
Philipp Schittek, Posaune
David Bernds, Bassposaune
Lukas Wilmsmeyer, Gitarre
Andreas Pientka, Bass

Die Jury bestand aus den beiden Künstlerischen Leitern Jiggs Whigham und Niels Klein, Projektleiter Dominik Seidler und den Gesangsprofessoren Anette von Eichel und Marc Secara.


Last Call

14. Dezember 2015  |  Anmeldeschluss "Jugend jazzt"

Aufruf für den NRW-Landeswettbewerb "Jugend jazzt" in der Kategorie Jazzorchester/Solo.

Es sind noch einige Plätze frei. Bewerbungen müssen bis zum 19. Dezember 2015 bei der Musikschule Dortmund, Steinstraße 35, 44137 Dortmund per Post, Fax oder e-Mail eingegangen sein.

Ausschreibung und Anmeldeformulare sind als Download hier erhältlich.




JJO NRW-Combo umrahmt Verleihung der Rettungsmedaille des Landes NRW

04. Dezember 2015  |  Düsseldorf, Turbinenhalle der Stadtwerke

Die Stellvertretende Ministerpräsidentin Sylvia Löhrmann hat in Vertretung für Ministerpräsidentin Hannelore Kraft 31 Retterinnen und Retter mit der Rettungsmedaille des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. In einer Feierstunde in der Turbinenhalle in Düsseldorf dankte sie den Retterinnen und Rettern für ihren selbstlosen Einsatz.

Die Rettungsmedaille des Landes Nordrhein-Westfalen wird seit 1951 für Taten verliehen, bei denen Bürgerinnen und Bürger die Gefahr für das eigene Leben nicht scheuten, um anderen Menschen aus einer lebensbedrohlichen Notlage zu befreien.

Eine fünfköpfige Combo des JugendJazzOrchesters umrahmte die Feierstunde. Frau Löhrmann bedankte sich ausdrücklich für die musikalischen Beiträge und stellte anschließend jedes Mitglied der Band namentlich vor.

v.l.n.r. Stephan Geiger (Trompete), Lukas Büning (Schlagzeug), Ministerin Sylvia Löhrmann, Calvin Lennig (Bass), Simon Seeberger (Klavier), Charlotte Illinger (Gesang) - Foto:  Thomas Haberkamp




Werkstattkonzert mit Schulbands

09. November 2015  |  Gymnasium am Waldhof, Bielefeld

Als Teil der Jubiläumsaktivitäten zu seinem 40-jährigen Bestehen absolvierte das JJO NRW ein weiteres Werkstattkonzert an einer NRW-Schule. Am 9. November gastierte das Orchester am Gymnasium am Wall in Bielefeld.

Projektleiter Stephan Schulze hatte auch hier ein abwechslungsreiches Workshop-Programm zusammen gestellt, an dem beide Big Bands des Gymnasiums teilnahmen. Zu Beginn gab es in der vollbesetzten Aula wieder ein sog. "Lecture-Konzert" mit einem Streifzug durch die Jazzgeschichte. In altbewährter Manier zog Schulze zunächst mit Sousaphon und Dixiekapelle durch die Reihen und demonstrierte New Orleans-Jazz der "Zwanziger Jahre". Ganz anders erklang danach ein Stück des JJOs aus seinem derzeitigen Repertoire. Die Schüler staunten nicht schlecht. Alles schien zunächst kompliziert, durcheinander, und dann kamen noch die wilden Soli hinzu. Aber auch diese Art von Jazz wurde schnell verständlich, nachdem Schulze die einzelnen Bestandteile des Arrangements erklärte: Melodie, Harmonie, Rhythmus, Improvisation.

Beim anschließenden Workshop setzten sich Mitglieder des JJOs in die Bands und unterstützten die Sections. Inspiriert und unterstützt von ihren musikalischen "Mentoren" feilten die Schüler an Ihrem Programm, das sie abends zusammen mit ihren Vorbildern im traditionsreichen Jazzclub "Bunker Ulmenwall" zur Aufführung brachten.

Das JJO NRW spielte in Bielefeld sein letztes Konzert dieser Saison. Der Club war ausverkauft. Viele Eltern ließen sich den Auftritt ihrer Schützlinge nicht entgehen. Man traf viel bekannte Gesichter der Bielefelder Jazzszene. Das Konzert im vollbesetzten Jazzclub war für die Schüler sicherlich ein nachhaltiges Erlebnis, waren sie doch auch wie die "Großen" an diesem Abend die Stars, denen man zujubelte. Das JJO NRW bedankt sich sehr herzlich für die Einladung an das Gymnasium am Wall und insbesondere bei Heike Bug, die mit großem Engagement dieses Treffen vorbereitet hatte.

Fotos: Thomas Haberkamp




Stefan Pfeifer-Galilea erhält den WDR Jazzpreis 2016

05. November 2015  |  WDR Köln

Die Preisträger des WDR Jazzpreises 2016 auf stehen fest:

In der Kategorie "Komposition" wird Stefan Pfeifer-Galilea ausgezeichnet. Der Kölner Saxophonist, Klarinettist und Orchesterleiter ist damit neben Gabriel Perez (2008, Kategorie Komposition) und Stephan Schulze (2009, Kategorie Jazznachwuchs mit der Bielefelder Big Band "Bi-Bop") der 3. künstlerische Leiter des JugendJazzOrchesters NRW, der einen WDR-Jazzpreis erhält.

"Profunde Ausbildung an der Musikhochschule Köln, zahlreiche Engagements als erster Altsaxofonist in Bigbands zwischen Spaß und Vergnügen, Kunstanspruch und Unterhaltung, Rundfunk-Bigbands und Fernsehen, zwischen Bob Brookmeyer, Paul Kuhn und Deutschland sucht den Superstar: Stefan Pfeifer-Galilea ist ein Jazzmusiker, der seine Kunst in allen Wassern der Professionalität gehärtet hat. Als einer der künstlerischen Leiter des JJO, des Landesjugendjazzorchester des Landes NRW, nutzt Pfeifer-Galilea nun die Gelegenheit, in Rufweite der Jazztradition seine aktuellen Ideen als Komponist und Arrangeur Schritt für Schritt weiter zu entwickeln." (WDR 3, Köln)

Die Preisverleihungen und die Preisträgerkonzerte finden im Rahmen des WDR 3 Jazzfests am 29. Januar 2016 ab 20 Uhr im Stadttheater Münster statt.

Das JJO NRW gratuliert herzlich !





Big Band-Meeting in Hessen

01. November 2015  |  Fulda, Aula der Rabanus-Maurus-Schule (Domgymnasium)

Gleich drei Big Bands werden anlässlich eines großen Jubiläumskonzertes in der Aula des Domgymnasiums in Fulda auftreten.


Für dieses außergewöhnliche Konzertereignis gibt es auch drei besondere Anlässe: Das JugendJazzOrchester Hessen ("Kicks & Sticks") feiert dreißigjähriges Bestehen, das JugendJazzOrchester Nordrhein-Westfalen (JJO NRW) wurde vor 40 Jahren gegründet und der hessische Landeswettbewerb "Jugend jazzt wurde vor 25 Jahren ins Leben gerufen. Im Rahmen einer Schulpartnerschaft zwischen dem JugendJazz Orchester Hessen und des Domgymnasiums finden vor dem Konzert Workshops statt. Bandleader Wolfgang Diefenbach wird zusammen mit "Kicks & Sticks" die Mitglieder der Big Band des Domgymnasiums betreuen. Im Anschluss erwartet Jazzfans ein großes Big Band Spektakel: die Schul-Formation eröffnet das Konzert. Danach präsentieren sich nacheinander das JugendJazzOrchester Hessen und das JugendJazzOrchester NRW.

Adresse: Magdeburger Straße 78
Beginn: 16:00 Uhr
Eintritt: 10 €





Big Band-Meeting im Saarland

24. Oktober 2015  |  Saalbau St. Wendel

Am kommenden Wochenende gastiert das JJO NRW im Saarland und setzt damit seine Kooperationskonzerte mit Jugendjazzorchestern anderer Bundesländer fort.


Zusammen mit dem JugendJazzOrchester Saar, das unter der Leitung von Martin Sebastian Schmitt auftritt, wird das JJO NRW in einem Doppelkonzert im Saalbau St. Wendel zu hören sein. Die Funktion des Veranstalters übernahm spontan der Jazzförderkreis St. Wendel, der in der Wendelinus-Stadt seit über 30 Jahren die Big Band-Tradition hochhält.

Adresse: Balduinstraße 45
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 16,15 €, Schüler und Studenten 8,20 €
Zum Vorverkauf hier klicken.





Werkstattkonzert mit Schulbands

23. Oktober 2015  |  Luisenschule Mülheim

Im Rahmen seiner Jubiläumsaktivitäten bietet das JJO NRW Kooperationen mit Musiklehrern und Ensembleleitern verschiedener NRW-Schulen an. Workshops und gemeinsame Konzerte mit Schulbands sind u.a. in Mülheim und Bielefeld vorgesehen.

Zunächst steht ein Besuch am Gymnasium Luisenschule in Mülheim an der Ruhr auf dem Programm. Hier wird das Orchester die Juniorband und die Big Band der Schule betreuen. Eingeladen ist zudem die Big Band des Otto-Pankok-Gymnasiums. Vormittags wird es in einem sogenannten Lecture-Konzert einen Schnelldurchlauf durch die Jazzgeschichte geben; es folgen Informationen zu den einzelnen Sections, und es wird der Aufbau eines Arrangements erklärt. Das Thema Improvisation spielt natürlich eine große Rolle. Am Nachmittag werden Mitglieder des JJO NRW in Workshop-Blöcken mit den Schulbands Satzproben abhalten und den Schülern mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Am Abend findet ein gemeinsames Konzert in der Aula der Luisenschule statt.

Adresse: An den Buchen 36
Beginn 19:00 Uhr
Eintritt: Frei


Next Level Jazz,
JJO NRW mit Paul Heller

11. Oktober 2015  |  Köln, studio dumont

Im ausverkauften studio dumont der DuMont Mediengruppe präsentierte Paul Heller, Saxophonist der WDR-Big Band und Kurator der Konzertreihe das JugendJazzOrchester NRW. Als ehemaliges Mitglied dieses Landesensembles hatte er die Big Band zu einem gemeinsamen Konzert eingeladen und sich Titel ihrer Gründungsleiter gewünscht.

Arrangements aus den Achtzigern von Rainer Glen Buschmann, Wolf Escher, Wolfgang Breuer und Meinhard Puhl wurden von der aktuellen Besetzung mit Verve und Präzision geboten. Paul Heller brillierte mit kraftvollem Ton und beeindruckender Virtuosität. Diejenigen, die zu den ersten Besetzungen des JJO NRW zählten und an diesem Abend anwesend waren, fühlten sich zurückversetzt in jene Zeit, als sie selbst Titel wie "Back To The Roots" unzählige Male zum Besten gaben. Das Publikum ließ sich von der Begeisterung der Band anstecken und forderte Zugaben.

Fotos: Gerhard Richter




Back To The Roots in Heek,
121. Arbeitsphase des JJO NRW

05.-10. Oktober 2015  |  Landesmusikakademie NRW

Das JJO NRW ist wieder einmal zu Gast in der Landesmusikakademie Heek und bereitet auf seiner 121. Arbeitsphase anstehende Projekte vor. Diese sind Teil des Jubiläumsprogramms, das das Orchester anlässlich seines 40. Geburtstags realisiert.

Im neuen Gebäude 8, der "Alten Schule", ein mit viel Liebe zum Detail restaurierter weiterer Probenort der Akademie, erarbeitet die Band Arrangements seines Leitungsteam der 1. Stunde. Stücke von Rainer Glen Buschmann, Wolf Escher, Wolfgang Breuer und Meinhard Puhl, zum großen Teil in den Achtzigern komponiert, werden für das Konzert "Next Level Jazz" am 11. Oktober 2015 im Kölner Studio Dumont vorbereitet. Als Gastsolist wird Paul Heller mitwirken, Tenorsaxophonist der WDR-Big Band und selbst früher Mitglied des JJO NRW. Jazzsängerin Silvia Droste und der Kölner Pianist Hendrik Soll unterstützen als Gastdozenten die Probenarbeit in Heek. Der Titel "Back To The Roots" von Wolfgang Breuer wurde als Motto der Probenwoche bestimmt.

Das Gründerteam des JJO NRW

v.l.n.r. Rainer Glen Buschmann (Foto Anne Hudemann), Wolf Escher (Foto RuhrNachrichten), Wolfgang Breuer (Foto Uschi Breuer), Meinhard Puhl (JJO NRW Archiv)


3. Dortmunder Big Band-Festival

20. September 2015  |  Dortmund, Freizeitzentrum West, Ritterstraße

Zum dritten Mal veranstaltet die Jugendkulturförderung des Jugendamtes der Stadt Dortmund ein Big Band-Festival im Freizeitzentrum West, Premiere war im Jahr 2013. Kooperationspartner sind das JugendJazzOrchester NRW (JJO NRW), das in diesem Jahr sein 40-jähriges Jubiläum feiert, und die Big Band der Dortmunder Glen Buschmann-Jazzakademie (GBJA). Beide Orchester bilden den musikalischen "Kern" des jährlich stattfindenden Big Band-Festivals. Sie treten mit wechselenden namhaften Solisten auf und laden sich renommierte "Gastbands" ein.

In diesem Jahr wird das "BundesJazzOrchester" (BuJazzO) unter Leitung von Niels Klein mitwirken. Das JJO NRW hat Silvia Droste zu Gast, eine der profiliertesten Jazzsängerinnen Deutschlands. Die Big Band der GBJA wird mit dem New Yorker Gesangsvirtuosen JD Walter auftreten.

Einlass: 18:00 Uhr
Beginn: 19:00 Uhr
Eintritt: AK: 15,- €

Silvia Droste - Foto: Rüdiger Vogt


JJO-Combo umrahmt Verleihung des Verdienstordens des Landes NRW

16. September 2015  |  Düsseldorf, Villa Horion

Am 16. September 2015 verlieh Ministerpräsidentin Hannelore Kraft den Verdienstorden des Landes NRW an elf Bürgerinnen und Bürger. Die Zeremonie fand statt in der Villa Horion, 1961 bis 1999 Amtssitz des Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Staatskanzlei beauftragte erneut eine Combo des JugendJazzorchesters NRW, die Verleihung zu umrahmen. Ausgezeichnet wurde neben Persönlichkeiten wie Professor Wolfgang Hufschmidt und Prof. Klaus Töpfer auch der ehemalige Außenminister und Vizekanzler Dr. Guido Westerwelle. Frau Kraft bedankte sich zum Schluss ausdrücklich bei für den musikalischen Beitrag und erwähnte die Mitglieder des Trios namentlich.

v.l.n.r. Max Seibert (Trompete), Caris Hermes (Bass), Frau MP Hannelore Kraft, Jerry Lu (Klavier) - Foto: D Thomas Haberkamp


Kindermusical "Ritter Rost"

13. September 2015  |  Tonhalle Düsseldorf

Nachdem das JJO NRW im Juni Kinder und Eltern mit auf die Reise des Alligators "Duke Elligator" nach New York nahm, absolvierte das Orchester am vergangenen Sonntag sein 2. Kinderkonzert in diesem Jahr. In der ausverkauften Düsseldorfer Tonhalle präsentierte die Band zusammen mit Originalstimmen das Musical "Ritter Rost und der Schrottkönig", ein spannender wie humorvoller Krimi mit großartigen Big-Band-Songs.

Das Autoren- und Komponistenteam Jörg Hilbert und Felix Janosa, das seit 20 Jahren zusammen arbeitet und seither fast unverändert auch mit derselben Besetzung der Partien aufwartet, gilt als stilbildend im Bereich der deutschen Kindermusik. "Die zumeist frechen Texte mit ungewöhnlichen Reimen sind bereits mit besonderem Sinn für Rhythmus verfasst, die Vertonungen sind häufig Ohrwürmer, und die Interpretationen sind immer wieder überraschend originell" (nmz).

Zum Inhalt: Auf der Eisernen Burg des Ritters Rost und in ganz Schrottland fehlen plötzlich auf unerklärliche Weise jene Schrauben und Nieten, die das Blech eigentlich zusammenhalten sollen. Der Schuldige ist sogleich ausgemacht: der obskure Schrotthändler Schredder. Während der Ritter Rost diesem vermeintlichen Übeltäter schon hinterherjagt, sehen das Burgfräulein Bö und der Drache Koks genauer hin…

Stephan Schulze leitete das Orchester und nutzte die Songs, um die Instrumente vorzustellen, darunter auch ein ganzes Arsenal klassischer Perkussion. Ganz beiläufig und im wahrsten Sinne des Wortes "spielerisch" erfuhren die Kinder dabei, wie so eine Big Band funktioniert. Zum Schluss: frenetischer Applaus und 2 Zugaben.


JJO NRW in Erftstadt-Liblar

11. September 2015  |  Anneliese Geske Musik- und Kulturhaus

Die Gemeinde Erftstadt pflegt eine lebendige Jazzszene. Mit verantwortlich dafür ist u.a. der rührige Verein "Jazzin' Erftstadt", der das Motto "Es swingt im Kreis" in seinem Untertitel führt. Das JJO NRW kommt seiner Einladung zu einem Konzert gerne nach. Es wird stattfinden in dem neuen Gebäude der Städtischen Musikschule, dem Anneliese Geske Musik- und Kulturhaus in der Gustav-Heinemann-Straße, das über einen beneidenswert gut ausgestatteten Konzertsaal verfügt. Für das Orchester bedeutet dieser Auftritt eine große Ehre, liefert die Erftstädter Musikschule doch beständig Nachwuchs für den NRW-Landeswettbewerb "Jugend jazzt" und das JJO.

Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 15,- € / 5,- €


Hans-Dieter Starzinger wird Ehrenvorsitzender des Fördervereins

06. September 2015  |  Dortmund

Auf seiner diesjährigen Mitgliederversammlung am 6.9.2015 in Dortmund wählte der Förderverein des JugendJazzOrchesters NRW, der "Verein zur Förderung junger Jazzmusiker in NRW e.V." sein langjähriges Mitglied Hans-Dieter Starzinger zu seinem Ehrenvorsitzenden. Starzinger gehört dem Verein seit seiner Gründung im Jahre 1998 an. Als Musikreferatsleiter in der Landesregierung NRW hatte maßgeblichen Anteil an der Gründung des JugendJazzOrchesters NRW im Jahre 1975. So konnte er den damaligen Kultusminister des Landes NRW, Jürgen Girgensohn, überzeugen, sich für das Förderprojekt "JJO NRW" einzusetzen.

Hans-Dieter Starzinger wurde 1937 in Gelsenkirchen geboren, absolvierte eine Kaufmannsgehilfenprüfung, legte ein Verwaltungsexamen im Innenministerium NRW ab, studierte Geographie und Musik und absolvierte ein Klavierstudium an der Musikhochschule Köln. Stationen seiner beruflichen Laufbahn waren u.a.: Leitung der Musikschule Bochum, stellvertretender Kulturabteilungsleiter der NRW-Landesregierung und Hochschullehrer an der Folkwang Universität Essen. Er bekleidete zudem zahlreiche Neben- und Ehrenämter.

Im Jahre 2012 promivierter Hans-Dieter Starzinger er an der Folkwang Universität Essen zum Dr. phil.

Die Mitgliederversammlung bestätigte Thomas Haberkamp und Wolf Escher als 1. und 2. Vorsitzenden des Vereins sowie Rechtsanwalt Frank Hirtes und Tobias Kremer, ehemaliger Bandsprecher des JJO NRW und freier Mitarbeiter beim WDR, als weitere Mitglieder des Vorstands.

Foto: Thomas Habekamp


Jugend jazzt 2016

Kategorie "Jazzorchester / solo"

August 2015

Der nächste NRW-Landeswettbewerb "Jugend jazzt" findet statt am 30. / 31. Januar 2016 in der Musikschule Dortmund und ist ausgeschrieben in den Kategorien "Jazzorchester" und "Solo". Zugelassen sind Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Erstwohnsitz in Nordrhein-Westfalen, die nach dem 31.01.1991 geboren sind. Auf Antrag können ältere Aushilfen zugelassen werden. Jugendliche, die in einer musikalischen Ausbildung (Vollstudium) oder in der musikalischen Berufspraxis stehen, sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Anmeldeschluss ist der 18. Dezember 2015.

In der Solowertung werden erste, zweite und dritte Preise in Höhe von 50,00 € bis zu 100,00 € vergeben, bei den Jazzorchestern von 90,00 € bis zu 400,00 €. Zudem stiftet der Dortmunder Energieversorger "DEW21" Sonderpreise für die besten Solisten und die besten Orchester der jeweiligen Altersgruppe. Die Preisträger werden in einem Konzert am 26. Februar 2016 im Dortmunder Jazzclub "domicil" vorgestellt. Sie können zur Teilnahme in das JugendJazzOrchester Nordrhein-Westfalen eingeladen werden. Das Jazzorchester, das von der Jury als beste Formation des Wettbewerbs bestimmt wird, erhält die Empfehlung zur Bundesbegegnung "Jugend jazzt" im Mai 2016 in Kempten/Allgäu (Bayern).

Ausschreibungen und Anmeldeformulare beim Landesmusikrat NRW.




Bewerbung

August 2015

Für interessierte wie qualifizierte jugendliche Jazzmusiker und Jazzmusikerinnen besteht - auch außerhalb des Landeswettbewerbs "Jugend jazzt" - stets die Möglichkeit, sich formlos für die Aufnahme in das JugendJazzOrchester NRW zu bewerben. Das Schreiben, das auch per Email zugestellt werden kann, soll neben den persönlichen Daten eine ausführliche Darstellung der musikalischen Vita enthalten. Bewerber und Bewerberinnen werden zu einem Vorspiel ("Audition") eingeladen. Folgende Positionen sind ab der Herbstarbeitsphase, die vom 05. bis 10. Oktober 2015 in der Landesmusikakademie in Heek stattfinden wird, neu zu besetzen:

- 2. Altsaxophon mit Nebeninstrumenten
- Schlagzeug
- Gesang


Es werden gute Blattlesefähigkeiten vorausgesetzt sowie improvisatorisches Können. Beim Altsaxophon werden auch grundlegende Spielfertigkeiten auf Flöte und Klarinette erwartet. Die nächste Audition findet statt am 24. September 2015 in Dortmund. Der genaue Ort und die Zeiten werden noch bekannt gegeben.

Bewerbungen sind zu richten an die Geschäftsstelle des

JugendJazzOrchester NRW
Fritz-Henßler-Haus
Geschwister-Scholl-Straße 33-37
44135 Dortmund
Telefon +49 231 5574479
Fax +49 231 5574483
Email jjonrw@t-online.de
Internet www.jjonrw.de



Online

August 2015

Nach vielen Gesprächen mit der Service Hotline der Deutschen Telekom ist es dem Unternehmen nun nach 6 Wochen gelungen, eine Telefondose von einem Raum in einen anderen zu verlegen und diese in Betrieb zu nehmen. 1 ½ Monate war die Geschäftsstelle des JugendJazzOrchester NRW telefonisch nicht erreichbar. Ab sofort kann man wieder anrufen.

Wir entschuldigen uns bei alle Fans, Veranstaltern und Jazzinteressierten, die vergeblich versucht haben, uns zu kontaktieren, und bitten um Nachsicht.


JJO NRW mit BuJazzO in Rheinland-Pfalz

31. Juli 2015  |  Koblenzer Jazznight, Festung Ehrenbreitstein

Im Rahmen seines Jubiläums gastiert das JugendJazzOrchester JO NRW auch in anderen Bundesländern. Die LandesArbeitsGemeinschaft Jazz Rheinland-Pfalz e.V. veranstaltet in Kooperation mit dem Förderverein Festung Ehrenbreitstein die "6. Koblenzer Jazznight" auf der Festung Ehrenbreitstein. 10 Bands präsentieren sich auf 3 Bühnen. Zusammen mit dem BundesJugendJazzOrchester wird das JJO NRW auf der Hauptbühne "Retirierter Graben" auftreten.

Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 12,00 €


Offline

Juli 2015

Wegen eines Bürowechsel ist die aktuelle Telefonnummer des JugendJazzOrchesters NRW derzeit außer Betrieb. Die Geschäftsstelle ist ab dem 6. August 2015 wieder anwählbar. Bei Anfragen bitte die bekannte Email-Adresse nutzen.


AaSeerenaden

28. Juni 2015  |  Münster, Seebühne, Aaseeterrassen

Die Seebühne an den Aaseeterrassen ist der mediterrane Rahmen für ein ganz besonderes Open-Air-Musikfestival: Die nunmehr 6. Aaseerenaden werden auf rein privat finanzierter Basis bei freiem Eintritt abgehalten. Das Crossover-Kulturereignis verbindet Musik mehrerer Stilrichtungen zu etwas ganz Neuem: Das Erlebnis, auch orchestrale Musik mal nicht im Konzertsaal, sondern in der Parklandschaft am Ufer des Aasees zu genießen, auch das ist im besten Sinne Crossover.

Unter dem Titel "40 Jahre JugendJazzOrchester NRW, Big Band Hits aus den letzten 40 Jahren" startet das JJO NRW sein Konzert um 18:00 auf der Seebühne, Aaseeterrasssen. Die Leitung liegt in den Händen von Stefan Pfeifer-Galilea und Stephan Schulze. Mit dem Konzert in Münster beendet das JJO NRW die erste Hälfte seines Jubiläumsjahres und geht in die Sommerpause. Nächstes Konzert: "Koblenzer Jazznight" mit dem BuJazzO am 31. Juli 2015.

Foto: Jean-Marie Tronquet


JJO NRW auf dem Land

21. Juni 2015  |  Drensteinfurt, Kulturscheune Walstedde

2012 entstand in der kleinen Gemeinde Walstedde zwischen Drensteinfurt und Hamm die Idee, die Bewohner des Dorfes noch mehr an der Gestaltung des Kulturprogramms ihres Heimatortes teilhaben zu lassen. Über 20 kulturinteressierte Bürger trafen sich zur Gründungsversammlung des "Kulturscheune Walstedde e.V."

Eine Scheune mitten im Zentrum von Walstedde wurde sorgsam renoviert und dient fortan als Stätte für Ausstellungen, Theater und Konzerte. Der Schwerpunkt des Kulturangebots richtet sich an die Zielgruppen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Das JugendJazzOrchester NRW unterstützt ausdrücklich Initiativen, die sich für die Vermittlung von Jazz im ländlichen Raum einsetzen und freut sich sehr über die Einladung.

Beginn: 17:00 Uhr
Eintritt: 18,00 €

Foto: Foto Mattes


Michael Villmow gibt Abschiedskonzert

12. Juni 2015  |  Köln, Altes Pfandhaus

Seit 1992 ist Michael Villmow, Kölner Saxophonist, Komponist und Arrangeur, Mitglied des künstlerischen Leitungsteams des JJO NRW. Er trat seinerzeit die Nachfolge von Rainer Glen Buschmann an, einem der Mitbegründer dieses Landesensembles. Nach 23 Jahren, unzähligen Konzerten und vielen Auslandstourneen verabschiedet er sich nun aus der Orchesterleitung mit einem Auftritt im Kölner "Alten Pfandhaus". Neben Kompositionen der neusten CD "Triangle" wird die Band einen Set mit seinen Stücken bestreiten. Ihm zur Seite stehen 2 weitere Bandleader: Stefan Pfeifer-Galilea und Gabriel Pérez.

Michael Villmow hat mit seinen eigens für das JJO NRW geschriebenen Arrangements zum unverwechselbaren und eigenständigen Sound dieser Band beigetragen. Seine Stücke, oft beeinflusst von skandinavischer Musik, reichen von gefühlvollen Balladen hin zu groovigen und rockigen Stücken. Seine Kompositionsweise bildete die ideale Ergänzung zu jener der 3 weiteren künstlerischen Leiter dieses Orchesters.

Ein Urgestein der Kölner und der NRW-Jazzszene geht von Bord, das Schiff JJO NRW hält weiter Kurs.


Konzertbeginn: 20:00 Uhr
Tickets: VVK: 18,- € zzgl. VVK-Gebühren, AK 22,- €

Foto: Gerhard Richter


Kinderkonzerte Theater Münster

31. Mai 2015 und 07. Juni 2015  |  Theater Münster, Kleines Haus

"Vom Blues zum Groove - die unglaubliche Geschichte des Duke Elligator"

Zum Repertoire des JJO NRW gehören traditionell auch Konzerte für Kinder. Hier werden Geschichten und Schicksale mit Happy End ebenso unterhaltsam wie spannend präsentiert, und stets wird das junge Publikum mit einbezogen. War es in der Vergangenheit Don Kid"schote, der auf der Suche nach sich selbst und seinem Knappen Sancho Panza mit dem JJO NRW, seinem rollenden Badezimmer und dem Abbild seiner großen Liebe Lady Lea umherirrte, so begleitet das Orchester jetzt den verfressenen Alligator "Duke Elligator" auf seiner Reise von den Sümpfen des Mississippis nach New York. In seiner Gier hat er eine Posaune verschluckt. Er zieht durch die Clubs, lernt dabei berühmte Jazzmusiker kennen und hofft darauf, die Posaune wieder los zu werden.

Ein Theaterspaß mit viel Musik für die ganze Familie.

Beginn: 10:30 Uhr und 12:00 Uhr
Eintritt: 10,- €

Foto: Oliver Berg


JJO NRW in der Jazzschmiede Düsseldorf

08. Mai 2015  |  Jazzschmiede Düsseldorf

Im Rahmen seiner Jubiläumskonzerte stattet das JugendJazzOrchester NRW der Jazzschmiede Düsseldorf einen Besuch ab. Die Band ist hier gern und regelmäßig zu Gast; die ansprechende Clubatmosphäre und das enthusiastische Publikum der Schmiede haben stets großen Anteil an einem erlebnisreichen Jazzabend mit dem JJO NRW.

Das Konzert wird geleitet von Stefan Pfeifer-Galilea und Gabriel Perez.

Beginn: 20:30 Uhr
Eintritt: 14,- € / ermäßigt 10,-




40 Jahre JugendJazzOrchester NRW

04. Mai 2015  |  2. Jubiläumskonzert, Konzerthaus Dortmund

JugendJazzOrchester NRW groovte wie ein Kraftwerk
Dieses Orchester ist ein Kraftwerk. – Eine Bigband, die Modern-Jazztöne mit einer mitreißenden Energie in den Raum bläst und auch elegant swingen kann. Das LandesJugend-JazzOrchester (JJO) feierte am Montag im Konzerthaus sein 40-jähriges Bestehen. Mehr lesen...

v.l.n.r. Paul Heller, Florian Weber, Markus Stockhausen, Michael Villmow, Charlotte Illinger - Foto: Dortmund-Agentur / Thomas Kampmann


40 Jahre JugendJazzOrchester NRW

04. Mai 2015, 10:05 Uhr  |  WDR 5, "Neugier genügt" Feature - Mit Spaß und hohem Anspruch
04. Mai 2015, 20:00 Uhr  |  Konzerthaus Dortmund


In der Sendereihe "Neugier genügt" präsentiert WDR 5 am 4. Mai 2015 ab 10:05 Uhr ein Feature zu "40 Jahre JJO NRW" mit vielen interessanten Interviews.

"Frisch, professionell, aufregend. So klingt das JugendJazzOrchester NRW. Für junge Musiker ist das Spielen in der Big Band ein intensives Erlebnis: Proben, Musizieren, auf Tournee gehen und andere Kulturkreise kennen lernen. Dieses besondere Ensemble feiert sein 40jähriges Jubiläum.

Viele Musiker berichten, dass in der Big Band eine Leidenschaft fürs Leben begann, die Liebe zum Jazz. Nicht selten war das Orchester auch Sprungbrett für eine Karriere. Das Orchester legt Wert auf Auslandsreisen: 37 rund um den Globus waren es bisher. Gerade die Tourneen sind es, die die Band zusammen schweißen, Eindrücke und Begegnungen vermitteln, die die jungen Musiker und Musikerinnen für ihren weiteren Lebensweg entscheidend prägen. 2010 erhielt die Band, wie schon 2006, beim Bundeswettbewerb für Auswahlorchester einen 1. Preis, 2013 wurde ihr der WDR-Jazzpreis in der Kategorie "NRW-Jazznachwuchs" zugesprochen."

Autorin: Marietta Morawska-Büngeler
Redaktion: Gesa Rünker

WDR 5




40 Jahre JugendJazzOrchester NRW

23. April 2015  |  1. Jubiläumskonzert, Philharmonie Essen

Das JugendJazzOrchester NRW feierte am 23. April sein 40-jähriges Bestehen in der Philharmonie Essen. Der Alfried-Krupp-Saal war gut gefüllt mit Menschen und mit Enthusiasmus, als Roger Willemsen die Band ansagte, der er seit langer Zeit verbunden ist. Mehr lesen...


Gastsolisten Paul Heller und Markus Stockhausen: Foto: Thomas Kampmann



Die Geschichte des JJO NRW

Dokumentation "40 Jahre JJO NRW" und "Best of Vol. 1& 2" erschienen

Das JugendJazzOrchester NRW gibt anlässlich seines runden Geburtstags eine 150-seitige Dokumentation über "40 Jahre JJO NRW" heraus. Zeitgleich erscheint unter dem Titel "Best Of, Volume 1&2" ein "Digifile" mit 4 CDs seiner besten Aufnahmen seit 1975.

Beide Publikationen werden zunächst dem Publikum der Jubiläumskonzerte in der Philharmonie Essen am 23. April 2015 und im Konzerthaus Dortmund am 4. Mai 2015 vorgestellt. Sie können beim "Verein zur Förderung junger Jazzmusiker in NRW e.V." unter jjonrw@t-online käuflich erworben werden. Preis auf Anfrage.


CD erhältlich unter jjonrw@t-online.de


Verdienstorden des Landes NRW

15. April 2015  |  Düsseldorf

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft verlieh den Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen. Im Rahmen in einer Feierstunde im Präsidentenschlösschen der Bezirksregierung Düsseldorf übergab sie diese besondere Auszeichnung an 11 Bürgerinnen und Bürger. Die Combo des JJO NRW umrahmte die Zeremonie. Sowohl Regierungssprecher Thomas Breustedt als auch die Ministerpräsidentin dankten der Band ausdrücklich für ihre Unterstützung.


v.l.n.r. Philipp Schittek (Posaune), Calvin Lennig (Bass), Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, Niklas Jaunich (Schlagzeug), Jerry Lu (Klavier); Foto: Thomas Haberkamp



38. Tournee des JJO NRW nach England

4. bis 11. April 2015  |  Harrogate, Leeds, London

1990 gab das JugendJazzOrchester NRW zum ersten Mal Konzerte in England. Leeds, die Partnerstadt Dortmunds, stand seinerzeit auf dem Reiseplan. 25 Jahre später führte die 37. Auslandsreise des Orchesters wieder in die Grafschaft Yorkshire. Der Kurort Harrogate war Austragungsort des 'InternationalYouth Festival of Music & Performing Arts', zu dem die Big Band eingeladen wurde. Mehr lesen...


Fotos: Thomas Haberkamp



JJO NRW im Jazzclub Hürth

27. März 2015  |  Aula der Dr.-Kürten-Schule

Im Rahmen der Jubiläumsaktivitäten zu seinem 40-jährigen Bestehen gastiert das Orchester am Freitag, 27. März 2015, im Jazzclub Hürth. Spielstätte ist die Dr.-Kürten-Schule in der Bonnstraße 109 in Hürth.

Einlass: 19.00 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr
Tickets (nur Abendkasse): 10,00 €




Auszeichnung von Lebensrettern

20. März 2015  |  Aquarium Köln

Schulministerin Sylvia Löhrmann zeichnete in Vertretung für Ministerpräsidentin Hannelore Kraft 32 Frauen und Männer mit der Rettungsmedaille des Landes Nordrhein-Westfalen aus. In einer Feierstunde im Aquarium des Kölner Zoos dankte die Ministerin den Retterinnen und Rettern für ihren selbstlosen Einsatz. Im Auftrag der NRW-Staatskanzlei gestaltete eine Combo des JugendJazzOrchesters NRW den musikalischen Rahmen als Teil der offiziellen Verleihungszeremonie. Frau Löhrmann ließ es sich nicht nehmen, das Trio selbst anzukündigen.


v.l.n.r. Andreas Pientka (Bass), Ministerin Sylvia Löhrmann, Simon Seeberger (Klavier), Robin Stüwe (Trompete); Foto: Thomas Haberkamp



TRIANGLE (12th Album)

Februar 2015

Soeben erschienen: die neue CD des JugendJazzOrchesters NRW "TRIANGLE".

Auf ihr sind u.a. Auftragskompositionen des Landesmusikrats NRW an 5 namhafte Jazzarrangeure dieses Bundeslandes zu hören. Ansgar Striepens, Frederik Köster, Florin Ross, Ralf Hesse und Hans-Christian Dörrscheidt setzten ihre musikalischen Ideen in Werke um, die durch ihre ganz unterschiedliche Stilistik ein breites Spektrum der NRW-Jazzszene widerspiegeln. Das JJO-Leitungsteam, Gabriel Pérez, Stefan Pfeifer-Galilea, Stephan Schulze und Michael Villmow, fügte 7 eigene Arrangements hinzu.

"Yes, there are some good soloists in the band but what impresses me most is the ensemble playing and the sense of dynamics, both of which this band does very well."Michael Abene - Musical Director of the WDR Big Band 2004-2014



CD erhältlich unter jjonrw@t-online.de


40 Jahre JugendJazzOrchester NRW

23. April 2015  |  Philharmonie Essen
04. Mai 2015  |  Konzerthaus Dortmund


Das JugendJazzOrchester NRW feiert in diesem Jahr sein 40-jähriges Bestehen.
Der Vorverkauf zu den beiden Jubiläumskonzerten läuft.


1975 als erstes Ensemble seiner Art in der Bundesrepublik Deutschland mit Unterstützung des damaligen nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Johannes Rau gegründet, hat sich dieses Auswahlensemble insbesondere durch ausgefallene und innovative Projekte einen Namen gemacht. Dazu gehört vor allem die Zusammenarbeit mit Künstlern und Ensembles anderer Musikgenres sowie mit klassischen Orchestern. Die Bereitschaft und die Kompetenz, mit der das Auswahlensemble stilübergreifend agiert, führen zu zahlreichen interessanten Kombinationen, die neugierig machen, manchmal auch provozieren. Hinzu kommen regelmäßig Einladungen an namhafte Solisten aus dem Bereich des Jazz ebenso wie aus den Sparten Pop und Chanson.




Bei den Jubiläumskonzerten werden als Gäste mitwirken: Gustav Peter Wöhler (Gesang), Markus Stockhausen (Trompete), Paul Heller, (Saxophon), Florian Weber (Klavier). Die Moderation liegt in den Händen von Roger Willemsen.

Jetzt Karten sichern unter:

Philharmonie Essen, Ticket Center 0201 8122200, tickets@theater-essen.de
Konzerthaus Dortmund, Ticketing 0231 22696200, info@konzerthaus-dortmund.de


Fotos: Both (Roger Willemsen) und Christine Fenzel (Peter Wöhler)




119. Arbeitsphase

16.-18. Januar 2015  |  Heek, Landesmusikakademie NRW

Mit der Winterarbeitsphase 2015 in der Landesmusikakademie NRW in Heek startet das JugendJazzOrchester NRW die Saison in seinem Jubiläumsjahr. Die Band wird ihr 40-jähriges Bestehen mit diversen Konzerten begehen. Dazu werden zunächst neu aufgenommene Mitglieder in das Orchesterrepertoire eingearbeitet. Die traditionell guten Beziehungen zur holländischen Jazzszene werden durch die Einladung zweier Solisten aus den Niederlanden weiter intensiviert. Joris Bolhaar (Posaune) und Diederik Eggenkamp (Gitarre) sind Gäste bei den Proben in Heek. Das musikalische Ergebnis wird am Sonntag, 18. Januar 2015 im Jazzclub "jazzpodium de tor" in der Walstraat 21 zu hören sein.


Bewerbung für Tenorsaxophon, Posaune und Gesang

Dezember 2014

Für interessierte wie qualifizierte jugendliche Jazzmusiker und Jazzmusikerinnen besteht - auch außerhalb des Landeswettbewerbs "Jugend jazzt" - stets die Möglichkeit, sich formlos für die Aufnahme in das JugendJazzOrchester NRW zu bewerben. Das Schreiben, das auch per Email zugestellt werden kann, soll neben den persönlichen Daten eine ausführliche Darstellung der musikalischen Vita enthalten. Bewerber und Bewerberinnen werden zu einem Vorspiel ("Audition") eingeladen. Folgende Positionen sind ab der Winterarbeitsphase Januar 2015 neu zu besetzen:

- 1. Tenorsaxophon mit Nebeninstrumenten
- Tenor- und Bassposaune
- Gesang


Es werden gute Blattlesefähigkeiten vorausgesetzt sowie improvisatorisches Können. Das nächste Vorspiel findet statt am 19. Dezember 2014 in der Musikschule Dortmund. Die genauen Zeiten werden noch bekannt gegeben. Die Winterarbeitsphase findet statt vom 16. - 18. Januar 2015 in der Landesmusikakademie NRW in Heek.

Preisträgerkonzert "Jugend jazzt mit dem ŠKODA Jazzpreis"

28. November 2014  |  domicil Dortmund

Zum 30. Mal wurde in der Dortmunder Musikschule der NRW-Landeswettbewerb "Jugend jazzt mit dem ŠKODA Jazzpreis" ausgetragen; ausgeschrieben war die Kategorie "Combo". Die Preisträger werden sich am Freitag, 28. November 2014, im Dortmunder Jazzclub "domicil" noch einmal dem Publikum präsentieren; mit dabei u.a. die Gewinner-Combo des Wettbewerbs, das Quartett "Rahat" aus Bielefeld, sowie die zehnköpfige "Peanuts Band" aus Erftstadt mit einem Durchschnittsalter von 13 Jahren.

Die Ensembles erhalten ihre Urkunden aus den Händen des Dortmunder Stadtdirektors Jörg Stüdemann und des Staatssekretärs im Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW Bernd Neuendorf. Verliehen werden auch die DEW21-Förderpreise an die beste Combo der jeweiligen Altersgruppe sowie Auszeichnungen für herausragende solistische Leistungen.

Eintritt: VVK 5,- € , AK 7,- €
Beginn: 20:00 Uhr




JJO NRW auf Zeche Carl

14. November 2014  |  Essen, Zeche Carl

Auf seiner kleinen "Tour de Ruhr" gastiert das JJO NRW nach Arnsberg und Fröndenberg nun in Essen. Spielort ist hier die "Zeche Carl", ein ehemaliges Steinkohlen-Bergwerk im Essener Stadtteil Altenessen. Schon in den 70er Jahren entstand hier ein soziokulturelles Zentrum, initiiert von Altenessener Bürgern, Jugendlichen und örtlichen Kirchengemeinden. Über 35 Jahre entwickelte sich die Zeche Carl erfolgreich zu einem der wichtigsten und innovativsten soziokulturellen Zentren Deutschlands.

Seit Herbst 2009 wird die Kulturstätte unter neuer Trägerstruktur einer gemeinnützigen GmbH betrieben, "traditionsbewusst ob der 35-jährigen Erfolgsgeschichte und zukunftsgerichtet ob des gesellschaftlichen und kulturellen Wandels, in dem wir uns befinden" (www.zechecarl.de/ueberuns).

Eintritt: VVK 10,- € zzgl. Gebühren, AK 12,- €, erm. 10,- €
Beginn: 20:00 Uhr




"Kultur für uns" in Fröndenberg

31. Oktober 2014  |  Fröndenberg, Kulturschmiede

Zum 7. Mal gastiert das JJO NRW in Fröndenberg. Seit 2002 veranstaltet die Stadt und später der "Verein Kultur für uns" alle 2 Jahre mit Unterstützung der örtlichen Sparkasse und der Stadtwerke Konzerte des Landesensembles. Diese gehören mittlerweile zum festen Bestandteil des lokalen Kulturangebots. Sie wurden zunächst in der Aula der Städt. Gesamtschule abgehalten; später fanden sie ihre Fortsetzung in der Kulturschmiede, einer attraktiven Spielstätte für Kleinkunst, Kabarett, Rock und Jazz, direkt an der Ruhr gelegen, eingebettet zwischen dem Fröndenberger Kettenschmiedemuseum und den Mauern des ehemaligen Lagers der Papierfabrik Himmelmann.

Eintritt 10,- €, ermäßigt für Schüler und Studenten 7,- €
Beginn: 20:00 Uhr




25 Jahre FSG-Big Band Arnsberg

24. Oktober 2014  |  Arnsberg, Kulturzentrum am Franz-Stock-Gymnasium

Im Rahmen des Festivals aus Anlass "25 Jahre Jazz am Franz-Stock-Gymnasium" wird das JJO NRW zusammen mit der FSG-Big Band auftreten. Im Kulturleben der Stadt Arnsberg ist dieses Orchester als feste Größe etabliert. Es nimmt seit vielen Jahren regelmäßig am NRW-Landeswettbewerb "Jugend jazzt" teil und gilt als Repräsentant einer engagierten wie erfolgreichen Jazz-Nachwuchsarbeit in dieser Region.

Ort: Berliner Platz 5
Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr




Internationales Big Band-Festival Dortmund

19. Oktober 2014  |  Dortmund, Freizeitzentrum West

Nach seiner Premiere in 2013 veranstaltet die Jugendkulturförderung des Jugendamtes der Stadt Dortmund zum zweiten Mal das "Internationale Big Band Festival". Die Konzerte finden statt im Freizeitzentrum West in der Ritterstraße 20, einen Steinwurf vom Dortmunder "U" entfernt. Kooperationspartner sind die Big Band der Dortmunder Glen Buschmann Jazzakademie (GBJA) und das JugendJazzOrchester NRW.

Traditionsgemäß wird eine weitere Big Band aus dem europäischen Ausland eingeladen. Dieses Mal ist es "Marius Beets & The Powerhouse Big Band" aus den Niederlanden. Jedes Orchester tritt mit einem renommierten Gastsolisten auf. Das JJO NRW featured den Jazzsänger Jeff Cascaro, die Dortmunder GBJA Bill Ramsey und die holländischen Gäste treten mit dem Jazzgitarristen Michael Sagmeister auf. Die beiden Sänger werden mit dem JJO NRW auch einen gemeinsamen Song zum Besten geben. Die Big Bandreihe soll auch in 2015 fortgesetzt werden. Geplant ist dann ein Konzert mit dem BundesJugendJazzOrchester und dem JJO NRW, das im kommenden Jahr sein 40-jähriges Jubiläum feiern wird.

Einlass: 18.00 Uhr
Beginn: 19.00 Uhr
Tickets (nur Abendkasse): 15,00 €




Anmeldefrist für Jugend jazzt verlängert

Oktober 2014

Die Anmeldefrist für den NRW-Landeswettbewerb "Jugend jazzt mit dem ŠKODA Jazzpreis" für Combos wird verlängert. Aufgrund der Herbstferien haben einige Ensembles, die im Vorfeld ihr Interesse an einer Teilnahme bekundet hatten, möglicherweise vergessen, sich rechtzeitig anzumelden. Anmeldungen zum anstehenden Wettbewerb müssen nun spätestens bis zum 31. Oktober 2014 bei der Musikschule Dortmund, Steinstraße 35, eingegangen sein.

Anmeldebögen können auch per FAX an 0231-5574483 oder per mail an jjonrw@t-online übersandt werden. Ausschreibung und Formulare stehen auf der Seite des Landesmusikrats NRW als Download zur Verfügung.




118. Arbeitsphase, Tonträger Nr. 12, "Best Of Vol. II"

29. September bis 08. Oktober 2014  |  Haus Schönstein, Wissen – Hansastudios, Bonn

Das JugendJazzOrchestern NRW wird in der Woche vom 29. September bis 02. Oktober 2014 seine 118. Arbeitsphase abhalten. Sie findet statt im Haus Schönstein in Wissen a.d. Sieg.

Daran anschließend wird die Band in den Hansahausstudios in Bonn seinen 12. Tonträger einspielen. Auf dieser Aufnahme kommen u.a. Auftragskompositionen zum Zuge, die von namhaften Jazzarrangeuren im Auftrag des Landesmusikrats NRW für das Orchester geschrieben wurden. Aufgenommen werden Werke von Prof. Ansgar Striepens (Folkwanghochschule Essen, JugendJazzOrchester Sachsen-Anhalt), Prof. Fredrik Köster (Jazzinstitut Osnabrück), Ralf Hesse (u.a. Cologne Contemporary Jazzorchestra), Florian Ross (u.a. BundesJugendJazzOrchester), Hans-Christian Dörrscheidt (Big Band Dorsten) und Konrad Koselleck (Konrad Koselleck Big Band, Holland).

Im Hinblick auf das 40-jährige Bestehen des JJO NRW in 2015 wird in Kürze auch mit einem Zusammenschnitt der besten Titel der letzten 5 Produktionen begonnen werden. Unter der Bezeichnung "Best Of Vol. II" erscheint dieser zusammen mit der bereits erhältlichen "Best Of" der ersten 5 Tonträger zu Beginn des Jubiläumsjahres.




10 Jahre rock"n"popmuseum
25 Jahre Landesmusikakademie NRW

13. und 14. September 2014  |  Gronau, Heek

Das rock"n"popmuseum in Gronau am Udo-Lindenberg-Platz feiert in diesem Jahr sein 10-jähriges Bestehen. Im Juli 2004 öffnete nahe der niederländischen Grenze das europaweit einzigartige Haus der Rock- und Popgeschichte. Das Museum erzählt die Kulturgeschichte der Popularmusik im 20. Jahrhundert, unterstützt durch modernste Medientechnologie. Klangkorridore und mediale Installationen machen Sound erlebbar. Tondokumente herausragender Musiker versetzen den Besucher in ehemalige Konzertstätten. Die Entwicklung des Sounds - von der Wachswalze bis zur digitalen Klangkunst – wird hör- und fühlbar gemacht.

Das JugendJazzOrchester NRW spielt zur offiziellen Jubiläumsfeier am 13. September um17:30 Uhr.

Ein Vierteljahrhundert ihres Bestehens feiert die Landesmusikakademie NRW. Hunderte von Kursen der Akademie lockten seit 1989 über 200.000 Teilnehmende nach Heek-Nienborg. 250 Mal probten die Landesjugendensembles NRW als ständige Gäste. Das JJO NRW hat viele seiner Projekte und Tourneen hier vorbereitet. Es wird im Rahmen der Feierlichkeiten neben vielen weiteren Musikdarbietungen am 14. September ab 11:30 Uhr im Musikzentrum der Akademie auftreten.




Bewerbung

August 2014

Für interessierte wie qualifizierte jugendliche Jazzmusiker und Jazzmusikerinnen besteht - auch außerhalb des Landeswettbewerbs "Jugend jazzt" - stets die Möglichkeit, sich formlos für die Aufnahme in das JugendJazzOrchester NRW zu bewerben. Das Schreiben, das auch per Email zugestellt werden kann, soll neben den persönlichen Daten eine ausführliche Darstellung der musikalischen Vita enthalten. Bewerber und Bewerberinnen werden zu einem Vorspiel ("Audition") eingeladen. Folgende Positionen sind zur neu zu besetzen:

- Tenorsaxophon (Herbstarbeitsphase 2014)
- Baritonsaxophon (Herbstarbeitsphase 2014
- 1. Altsaxophon (ab Mitte Mai 2015)

Grundlegende Spielfertigkeiten auf Flöte und Klarinette sind erwünscht. Es werden gute Blattlesefähigkeiten vorausgesetzt sowie improvisatorisches Können. Das nächste Vorspiel findet statt am 23. September 2014. Der genaue Ort und die Zeiten werden noch bekannt gegeben. Die Herbstarbeitsphase und sich daran anschließende Studio-Aufnahmen finden statt vom 29. September bis zum 07. Oktober 2014.


30 Jahre Jugend jazzt

August 2014

Am 15. November 2014 findet zum 30. Mal der NRW-Landeswettbewerb "Jugend jazzt" statt. 1978 in Dortmund durch den damaligen Musikschulleiter Rainer Glen Buschmann gegründet wird er seitdem in der Westfalenmetropole abgehalten. Der NRW-Wettbewerb war der erste seiner Art bundesweit und animierte nach und nach auch andere Bundesländer, "Jugend jazzt" einzurichten.

Der anstehende Landeswettbewerb ist ausgeschrieben für Instrumental-, Vokal- und gemischte Ensembles mit zwei bis zu zehn Mitwirkenden. Anmeldeschluss ist der 15. Oktober 2014. Ausschreibung und Anmeldung stehen hier zum Download bereit. Die beste Band des Wettbewerbs erhält die Weiterleitung zur Bundesbegegnung "Jugend jazzt mit dem ŠKODA Jazzpreis" 2015 in Potsdam.

Der Landeswettbewerb "Jugend jazzt mit dem ŠKODA Jazzpreis" steht in der Trägerschaft des Landesmusikrats NRW und wird durchgeführt in Kooperation mit der Musikschule Dortmund und dem Jazzclub "domicil". Der Wettbewerb wird gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW. Die ŠKODA AUTO Deutschland GmbH unterstützt "Jugend jazzt" auf Bundes- und Landesebene.


WDR-Jazzpreis 2013


37. Tournee des JJO NRW nach Island

20. bis 29. Juni 2014  |  Reykjavik, Vestmannaeyjar, Isafjordur

Das JJO NRW ist von seiner 37. Auslandstournee zurückgekehrt. Hier der Reiseberichtvon Thomas Haberkamp:

On A Clear Day - A Foggy Day

Diese beiden bekannten Jazzstandards, arrangiert von Stephan-Pfeifer-Galilea, einem der 4 Dirigenten des JJO NRW, bildeten die Klammer des Konzertprogramms, das das JugendJazzOrchester NRW auf seiner 37. Auslandstournee in Island präsentierte. Die künstlerische Leitung dieser Tour lag in den Händen von Stephan Schulze und Michael Villmow weiter lesen…

WDR-Jazzpreis 2013

Fotos: Thomas Haberkamp



Mehr Bilder zur Tournee gibt es in dieser Galerie...



On Tour again - JugendJazzOrchester NRW in Island

20. bis 29. Juni 2014  |  Reykjavik, Vestmannaeyjar, Isafjordur

Die 37. Konzertreise des JJO NRW sollte eigentlich nach Kanada führen. Ein Auftritt auf dem Toronto-Jazzfestival war geplant, unerwartet sagte die Festivalleitung ab. Da ohnehin ein Zwischenstopp in Reykjavik vorgesehen war, wurde nun der geplante Kurzaufenthalt zu einer zehntätigen Tour auf der Vulkaninsel ausgebaut. Die Deutsche Botschaft unterstützt die Reise und richtet auch das erste Konzert aus, das in der Freikirche (Fríkirkja) in Reykjavik stattfinden wird. Zusammen mit dem bekannten isländischen Saxophonisten Sigurdur Flosason wird ein weiterer Auftritt in der isländischen Hauptstadt realisiert, wobei u.a. Kompositionen des Gastsolisten präsentiert werden. Weitere Konzerte sind auf den Westmännerinseln (Vestmannaeyjar) vorgesehen, 30 Kilometer südlich der isländischen Küste gelegen, sowie in Isafjordur, dem Wirtschafts- und Verwaltungszentrum der Westfjorde im äußersten Nordwesten Islands, ca. eine Flugstunde von Reykjavik entfernt. Hier wird es eine Kooperation mit dem einheimischen Akkordeonisten Hrólfur Vagnsson geben, der auch als Toningenieur u.a. mit der NDR-Big Band zusammenarbeitet.

Die Konzertreise wird unterstützt vom Goethe-Institut.

WDR-Jazzpreis 2013

Kirche: Luc Van Braekel, Flieger: T.H.



Goethe Institut


Kulturpfadfest Essen

13. Juni 2014  |  PwC & ChorForum

Vom Museum Folkwang bis zum historischen Kern Essens an der Marktkirche, der Kulturpfad verbindet Kunstwerke und Architekturzeugnisse mit Kulturorten, die über die Stadt und Region hinaus präsent und prägend sind wie z.B. das große Lichtburg-Kino, das Grillo Theater, die Aalto-Oper, die Philharmonie Essen und das im Jahr 2010 neu erbaute Museum Folkwang. Das JugendJazzOrchester NRW präsentiert sich auf dem Kulturpfadfest, das dieses Jahr den Titel "Blaupause" trägt, um 17:00 im Gebäude der PwC - PricewaterhouseCoopers in der Friedrich-List-Str. 20 und 21:30 im ChorForum Essen. Der Eintritt ist frei.

WDR-Jazzpreis 2013


19. Hildener Jazztage

29. Mai 2014  |  Hilden, Jazz im Park - Haus Horst

"The Song Is You", mit dieser Liebeserklärung endet ein Jazz-Klassiker, der durch die Interpretation von Frank Sinatra weltberühmt wurde. Dieser Titel wurde auch als Motto der "19. Hildener Jazztage" gewählt, eine Hommage an das Publikum und zugleich treffender Ausdruck eines höchst erfolgreichen Festivalkonzepts. Ob international bekannte Jazzgrößen, Geheimtipps, Szene NRW oder Newcomer - die Veranstalter zaubern immer wieder Überraschungen aus dem Hut. In diesem Jahr dürfen sich die Besucher erneut auf Konzerte freuen, die begeisterndes Jazz - Entertainment auf höchstem Niveau versprechen.

Am Donnerstag, 29. Mai 2014, 15.00 Uhr, tritt im wunderschönen Park des "Wohnstifts Haus Horst" an der Horster Allee 12 das JugendJazzOrchester NRW auf - "die Wegbereiter für gezielte Jugendförderung im deutschen Jazz". Infos zu Tickets und Vorverkauf auf der Website des Veranstalters.

WDR-Jazzpreis 2013


Konzert in der Remise

24. und 25. Mai 2014  |  Burg Langendorf

Nach einer Pause von 3 Jahren setzt die Manfred Vetter-Stiftung für Kunst und Kultur in diesem Frühjahr seine Reihe "Konzerte in der Remise" auf Burg Langendorf bei Zülpich fort. In den Jahren 1994 bis 2010 fanden hier 120 Konzerte mit ca. 38.000 Besuchern statt. Das JugendJazzOrchester NRW, das schon einige Male in Langendorf gastierte, wird am 24. Mai abends und am 25. Mai 2014 vormittags aufspielen.

Die künstlerische Leitung haben Stefan Pfeifer-Galilea und Gabriel Perez.

Samstag, 24. Mai 2014, 19.00 Uhr
Sonntag, 25. Mai, 11.00 Uhr Uhr
Tickets: Köln Ticket 0221 2801

WDR-Jazzpreis 2013


DGB und JJO NRW in Berlin

14. Mai 2014  |  NRW-Vertretung Berlin

Im Rahmen des "20. Bundeskongresses des Deutschen Gewerkschaftsbundes" lud der DGB-Bezirk Nordrhein-Westfalen seine Teilnehmer zu einem geselligen Abend in die Berliner NRW-Landesvertretung. Auch der neu gewählte DGB-Bundesvorsitzende, Reiner Hoffmann, war gekommen und begrüßte zusammen mit Frau Dr. Angelica Schwall-Düren, Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, die Gäste.

Der DGB verpflichtete zwei Combos des JugendJazzOrchesters NRW zur musikalischen Umrahmung des Abends. Das JJO NRW gastierte schon mehrmals in der der NRW-Landesdependence, u.a. auf den Sommerfesten des Hauses. DGB-Chef Hoffmann zeigte sich begeistert über die musikalischen Darbietungen und informierte sich in Gesprächen mit den jungen Musikerinnen und Musikern über das Orchester. Der NRW-Bezirk des DGB will auch für künftige Veranstaltungen mit dem JJO NRW kooperieren. Dann soll die gesamte Big Band zum Zuge kommen.

WDR-Jazzpreis 2013

Der DGB-Bundesvorsitzende Reiner Hoffmann und Mitglieder der JJO NRW-Combos



DGB


Frühjahrsarbeitsphase

03.-08. April 2014  |  Akademie Remscheid

Zur Vorbereitung auf eine anstehende Islandtour im Juni hat sich das JJO NRW für knapp eine Woche in der Akademie Remscheid zusammengefunden, um ein neues Programm einzustudieren. Es beinhaltet u.a. Stücke des isländischen Jazzsaxophonisten Sigurdur Flosason, der als Gastsolist bei Konzerten in Reykjavik mitwirken wird.

Parallel zu den Proben wurde der sog. "Coaching-Tag" abgehalten, bei dem namhafte Gastdozenten die einzelnen Sections und die Sängerinnen betreuen. Das Team bestand dieses Mal aus:

Romy Camerun, Gesang (Folkwanghochschule Essen)
Prof. Hugo Read., Saxophon (Folkwanghochschule Essen)
Tobias Weidinger, Studio- und Leadtrompeter
Tobias Wember, Posaune (Kölner Jazzhausschule)
Christian Schoenefeldt, Schlagzeug (Hochschule für Musik Detmold)

Die künstlerische Leitung dieser 117. Arbeitsphase lag in den Händen von Gabriel Perez, Stefan Pfeifer-Galilea, Stephan Schulze und Michael Villmow.


WDR 3


Kein Kinderspiel, warum sich Jugendliche für Klassik (und Jazz) begeistern

10. März 2014  |  WDR 3

Rund 400 junge Musiker hat das Land NRW in seine Jugendensembles berufen, die hier einen wichtigen Schritt in ihrer musikalischen Ausbildung absolvieren. In ihrem Film begleitet Martina Pfaff sechs der acht Ensembles und stellt ihre Arbeit vor: Vom klassischen Symphonieorchester bis zur Big Band. Die Dokumentation zeigt viel von der Spielfreude und dem hohen Niveau der Landesjugendensembles, öffnet aber auch den Blick für den großen persönlichen Einsatz, den die Jugendlichen dafür einbringen.

WDR Fernsehen, Montag, 10. März 2014, 23:15 Uhr. In der WDR-Mediathek kann man sich den Film auch online anzuschauen.


WDR 3


Bewerbung für Bass

März 2014

Für interessierte wie qualifizierte jugendliche Jazzmusiker und Jazzmusikerinnen besteht - auch außerhalb des Landeswettbewerbs "Jugend jazzt" - stets die Möglichkeit, sich formlos für die Aufnahme in das JugendJazzOrchester NRW zu bewerben. Das Schreiben, das auch per Email zugestellt werden kann, soll neben den persönlichen Daten eine ausführliche Darstellung der musikalischen Vita enthalten. Bewerber und Bewerberinnen werden zu einem Vorspiel ("Audition") eingeladen. Folgende Position ist zur Frühjahrsarbeitspahse, die vom 03.-08. April 2014 dauert, neu zu besetzen:

- Kontrabass / e-Bass

Es werden gute Blattlesefähigkeiten vorausgesetzt sowie improvisatorisches Können. Das Vorspiel findet statt am 31. März 2014 in Köln. Genauer Ort und Zeiten werden noch bekannt gegeben.


Preisträgerkonzert "Jugend jazzt mit dem ŠKODA Jazzpreis"

21. Februar 2014  |  domicil Dortmund

Zum 29. Mal wurde in der Dortmunder Musikschule der NRW-Landeswettbewerb "Jugend jazzt mit dem ŠKODA Jazzpreis" ausgetragen. Ausgeschrieben waren die Kategorien "Solo" und "Jazzorchester". Die 1. Preisträger werden sich am Freitag, 21. Februar 2014, im Dortmunder Jazzclub "domicil" noch einmal dem Publikum präsentieren; mit dabei u.a. die Gewinner-Big Band des Wettbewerbs, das "Curuba Jazzorchester" aus Brühl, sowie die ebenfalls mit einem 1. Preis ausgestattete "KVG-Big Band Klasse" aus Mettingen mit einem Durchschnittsalter von 12 Jahren.

Die Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, Frau Ute Schäfer, sowie der Oberbürgermeister der Stadt Dortmund, Herr Ullrich Sierau, werden Urkunden und Preise übergeben. Traditionsgemäß wird die Veranstaltung vom JugendJazzOrchester NRW umrahmt.

Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt VVK 5,- €, AK 7,- €

WDR-Jazzpreis 2013

Foto: domicil




Jazz im Hafen

16. Februar 2014  |  Hot-Jazzclub Münster

Nach Enschede und Köln wird das JJO NRW auf seiner kleinen "Club-Tournee" wieder im Münsteraner Hafen anlanden, besser gesagt: im Hot-Jazzclub am "Kreativkai", Hafenweg 26b. Eine Woche später sieht man sich dann im Dortmunder "domicil". Auch im Münsteraner Club präsentiert das JJO NRW viele neue interessante Arrangements, teilweise als Auftragskompositionen von namhaften Arrangeuren dem Big Band-Repertoire beigesteuert.

Das Konzert wird geleitet von Gabriel Perez und Stephan Schulze.

Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt VVK 7,- €, AK 10,- €

WDR-Jazzpreis 2013
Foto: Tom Erik Brunswicker


JJO NRW in der Kölner Südstadt

07. Februar 2014  |  Altes Pfandhaus Köln

Mit neuer Besetzung und neuem Programm präsentiert sich das JJO NRW am kommenden Freitag, 07. Februar, im Alten Pfandhaus Köln, Kartäuserwall 20. Das Gebäude der ehemaligen Pfandkreditanstalt der Stadt Köln (gegründet 1820 als Leihhaus und Sparkasse), ist in den letzten Jahren in privater Initiative zu einem stilvollen Ensemble aus Kunstgalerie, Bar und Konzertsaal umgebaut worden, der vor allem Jazzfreunde aus nah und fern anzieht. Gabriel Perez und Michael Villmow teilen sich an diesem Abend die künstlerische Leitung.

Beginn: 20:00 Uhr
Tickets: VVK 15,- € zzgl. VVK-Gebühren, AK 19,- €

WDR-Jazzpreis 2013


116. Arbeitsphase

17.-19. Januar 2014  |  Heek, Landesmusikakademie NRW

Mit der Winterarbeitsphase 2014 vom 17.-19. Januar in der Landesmusikakademie NRW in Heek startet das JugendJazzOrchester NRW seine diesjährigen Aktivitäten. Die Ergebnisse dieses Probenwochenendes werden am Sonntag, 19. Januar 2014, in Enschede im Jazzclub "jazzpodium de tor", in der Walstraat 21 präsentiert. Das Konzert beginnt um 19:00 Uhr. Mit diesem Auftritt pflegt das JJO NRW seine traditionell guten Beziehungen zur Jazzszene in Holland. So nahm das JJO NRW im letzten Jahr erfolgreich am "EUREGIO Big Band Contest" in Enschede teil sowie am "Meer Jazz International Big Band Contest" in Hoofddorp.

Die Arbeitsphase wird geleitet von Gabriel Perez, Stephan Schulze und Michael Villmow.

WDR-Jazzpreis 2013


Neue Talente aus NRW fÜr das Bundesjazzorchester

13. Januar 2014  |  Bonn

Vom 6. bis 9. Januar fanden in Bonn Probespiele des BundesJazzOrchesters (BuJazzO) statt. 142 junge Musiker aus ganz Deutschland waren zum Vorspiel eingeladen. Sämtliche Bigband-Positionen – Trompeten, Posaunen, Saxophone und Rhythmusgruppe – sowie das BuJazzO-Gesangsensemble wurden neu besetzt. Insgesamt haben 36 Bewerber das Probespiel bestanden.

Aus dem JugendJazzOrchester NRW wurden ausgewählt: Max Böhm (Altsaxophon), Tim Sammel (Tenorsaxophon), Lorenzo Ludemann, Konstantin Döben, Benny Troschel (Trompete), Sebastian Stanko (Posaune), Frederik Absalon (Bassposaune), Felix Römer (Klavier) und Sabeth Perez (Gesang).


Last Call

16. Dezember 2013  |  Anmeldeschluss "Jugend jazzt" mit dem ŠKODA-Jazzpreis

Letzter Aufruf für den NRW-Landeswettbewerb "Jugend jazzt" in der Kategorie Jazzorchester/Solo.
Es sind noch einige Plätze frei. Bewerbungen müssen bis zum 19. Dezember 2013 bei der Musikschule Dortmund, Steinstraße 35, 44137 Dortmund per Post, Fax oder e-Mail eingegangen sein. Ausschreibung und Anmeldeformulare sind als Download hier erhältlich.

WDR-Jazzpreis 2013


Verleihung der Rettungsmedaille des Landes NRW

13. Dezember 2013  |  Triangle-Turm Köln

Der Minister für Inneres und Kommunales, Ralf Jäger, überreichte am Freitag, 13. Dezember 2013, in Vertretung für Ministerpräsidentin Hannelore Kraft die Rettungsmedaille des Landes Nordrhein-Westfalen an 35 Bürgerinnen und Bürger, die Menschen unter Einsatz ihres eigenen Lebens aus lebensbedrohlichen Notlagen befreiten. Seit 1951 wurde die Rettungsmedaille bislang etwas mehr als 1000 Mal verliehen und zählt damit zu den am seltensten vergebenen staatlichen Ehrungen. Die Feierstunde fand im KölnTriangle statt.

Die Combo des JJO NRW gestaltete den musikalischen Rahmen als Teil der offiziellen Verleihungszeremonie. Innenminister Jäger lud die Band anschließend ein zu einem Galadinner in die 27. Etage des Towers.

WDR-Jazzpreis 2013
Fotos: Thomas Haberkamp


GrÜndungsmitglied Meinhard Puhl gestorben

08. Dezember 2013

Am Sonntag, den 8. Dezember 2013, verstarb völlig unerwartet Meinhard Puhl, eines der vier Gründungsmitglieder des JugendJazzOrchesters NRW. Zusammen mit Rainer Glen Buschmann, Wolf Escher und Wolfgang Breuer hob er das Landesensemble 1975 aus der Taufe; bis 1995 gehörte er seinem künstlerischen Leitungsteam an. Meinhard Puhl bereicherte das Orchesterrepertoire durch zahlreiche Big Band-Arrangements. Zusammen mit seinen Leitungskollegen betreute er die Band auf ihren Tourneen rund um den Globus. Er vermittelte vielen Jugendlichen wertvolle Erfahrungen für ihr späteres Berufsleben.

Das JJO NRW trauert um einen großartigen Musiker, Komponisten und engagierten Pädagogen.

Meinhard Puhl wurde 71 Jahre alt.

WDR-Jazzpreis 2013


Xmas-Bigband-Doppel

11. Dezember 2013  |  Köln, Bogen 2

Das JJO NRW beendet seine sehr erfolgreiche Konzertsaison 2013 mit einem Abschlusskonzert im Kölner "Bogen 2", Tankgasse 20. Es ist schon fast Tradition, dass die Band zusammen mit dem JazzOrchester der Rheinischen Musikschule Köln sein Jahresabschlusskonzert absolviert. Beide Klangkörper sind seit Jahren freundschaftlich verbunden. Viele Jugendliche, die im RMS JazzOrchester ihre ersten Erfahrungen sammelten, erreichten über den Wettbewerb "Jugend jazzt" und die jährliche Audition das JJO NRW. Zu hören sind "Hits" aus dem vergangenen Konzertjahr der beiden Bands sowie einige Weihnachtslieder im Bigband-Gewand.

Die künstlerische Leitung liegt in den Händen von Michael Villmow, Gabriel Perez, Stefan Pfeifer-Galilea und Stephan Schulze.

Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 10,00 €, ermäßigt 5,00 €

WDR-Jazzpreis 2013


JJO NRW-Combo spielte zum ErÖffnungsabend der EKD-Synode

09. November 2013  |  Düsseldorf, Kesselhaus der Böhlerwerke

An einem Ort der Industriegeschichte - im alten Kesselhaus der Böhlerwerke in Düsseldorf - haben die nordrhein-westfälische Landesregierung und die Evangelische Kirche im Rheinland (EKiR) die Mitglieder der EKD-Synode begrüßt.

Eine haushohe Kesselanlage, getaucht in farbiges Licht, festlich gedeckte Tische in einer Industriehalle - das war der Rahmen für den Eröffnungsabend der in dieser Woche in Düsseldorf beginnenden Synode, zu dem die Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und Präses Manfred Rekowski die EKD-Synodalen am Samstagabend eingeladen hatten. NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin hieß die Gäste willkommen, darunter Europaministerin Angelica Schwall-Düren, die Fraktionsvorsitzende der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Katrin Göring-Eckardt, sowie Günther Beckstein, einer der beiden Vizepräsides der EKD-Synode.

Mit viel Applaus bedacht wurde die Combo des JugendJazzOrchesters NRW, die das Essen des Abends klanglich untermalte. Das Protokoll der NRW-Staatskanzlei engagierte das Ensemble zum wiederholten Mal in diesem Jahr und bezeichnete die Formation als ein "vortreffliches Aushängeschild für unser Land NRW".


WDR-Jazzpreis 2013


36. Tournee des JJO NRW nach Irland

24.-28. Oktober 2013  |  Cork

Nach Holland, Estland und Finnland wird das JJO NRW in diesem Jahr erneut auf einem europäischen Jazzfestival auftreten. Vom 24. bis 28. Oktober reist das Orchester zum "Guiness Jazzfestival" in das irische Cork. Diese Veranstaltung ist Irlands größtes Jazzevent, das seit 1978 jedes Jahr stattfindet und von Tausenden Fans besucht wird. Mit dieser Konzertreise absolviert das JJO NRW seine 36. Tournee.


WDR-Jazzpreis 2013


Internationales Big Band-Festival

20. September 2013  |  Dortmund, Freizeitzentrum West (FZW)

Das Jugendamt der Stadt Dortmund veranstaltet in Kooperation mit der Big Band der Glen Buschmann Jazzakademie und dem JugendJazzOrchester NRW zum ersten Mal ein gemeinsames Big Band-Festival. Die Konzerte finden statt im Freizeitzentrum West, Ritterstraße 20. Als Gast ist die Svoboda - Prague Big Band eingeladen, zu der im Rahmen eines Kooperationsvertrages mit der Stadt Dortmund ein reger Kontakt und Austausch besteht. Die Orchester treten gemeinsam mit namhaften Solisten auf darunter Ack van Rooyen, Peter Weniger und Frank Haunschild. Ein Kamerateam des WDR begleitet das Projekt.

Beginn: 17:00 Uhr
Tickets: VVK 12,- € zzgl. Gebühren

WDR-Jazzpreis 2013
Foto: Freya Steinhagen


18. Briloner Jazznacht

19. Oktober 2013  |  Aula Schulzentrum Brilon, Zur Jakobuslinde 21

Brilon, die "heimliche Kulturhauptstadt des Sauerlandes", ist zum 18. Mal Austragungsort der legendären "Briloner Jazznacht". Die Brilon Wirtschaft und Tourismus GmbH veranstaltet dieses Jazzereignis in der Aula des Schulzentrums, Zur Jakobslinde 21. Neben dem JJO NRW treten auch das "Dirk Mündelein Trio" feat. Eva Mayerhofer und Roger Hanschel auf.

Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 22,- € (Preiskategorie 1), 25,- € (Preiskategorie 2)


WDR-Jazzpreis 2013


Jugend jazzt mit dem ŠKODA-Jazzpreis

Oktober 2013

In Kürze sind Ausschreibungen und Anmeldungen für den NRW-Landeswettbewerb Jugend jazzt als Download auf der Seite des Landesmusikrats NRW abrufbar. Ausgeschrieben sind die Kategorien "Jazzorchester / Solo". Der Wettbewerb findet statt am 01./02. Februar 2014 in der Dortmunder Musikschule, Anmeldeschluss ist der 19. Dezember 2013. Die Preisträger werden am 21. Februar 2014 im Dortmunder Jazzclub "domicil" vorgestellt; das JugendJazzOrchester NRW wird die Veranstaltung umrahmen.


WDR-Jazzpreis 2013


Zu Gast in Südwestfalen

06. Oktober 2013  |  Siegen, Apollotheater

Das Konzert findet zugunsten des Ambulanten Kinderhospizdienstes Siegen e.V. statt, der sich seit 2006 für die Begleitung und Unterstützung von Kindern und Jugendlichen mit lebensverkürzender Erkrankung kümmert, ebenso um betroffene Eltern und Geschwister. Der Gastauftritt wird präsentiert vom Lions Club Siegen.

Beginn: 17:00 Uhr
Preis: 25,- € / 20,- € / 15,- € (zzgl. VVK-Gebühr)
Ermäßigung für Behinderte/Studenten/Schüler


WDR-Jazzpreis 2013Foto: Rene Achenbch


Jazz in der Fabrik II

20. September 2013  |  "kabelmetal", Windeck-Schladern a.d. Sieg

Unter dem Namen "kabelmetal" verbirgt sich eine alte Industriebrache, die am Flusslauf der Sieg zu finden ist und zwar dort, wo sie ihren höchsten Fall hat. Idyllisch von einer unberührten Natur umgeben, hat sich seit 1894 ein heute ca. 5 Hektar großes Industriegelände entwickelt, in dem bis zum Jahre 1995 die Produktion von Kupferrohren stattfand. Nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten wird die Anlage künftig als Kulturzentrum genutzt.

Das JugendJazzOrchester NRW wird zu seiner Eröffnung aufspielen. Durch das Programm führt Lutz Göhnermeier (WDR).

Ort: Schönecker Weg 5
Beginn: 19:30 Uhr
Info unter 02292-959071-0

WDR-Jazzpreis 2013


Jazz in der Fabrik I

14. September 2013  |  Firma Hilgefort, Dinklage

Unter dem Motto "Nachtschicht" lädt die Dinklager Musikschule Romberg ein zu einem Big Band-Konzert in die Montagehalle 2 der Firma Hilgefort in Dinklage. Hier wird im laufenden Betrieb die riesige Produktionshalle kurzerhand in einen Konzertsaal umfunktioniert. Das Programm eröffnet das JugendJazzOrchester NRW, anschließend tritt die Dinklage Big Band "DiJaCo" zusammen mit Sänger Captain Candy auf. In der Pause gibt es Spanferkel vom Spieß.

Ort: Industriering
Konzertbeginn: 18:00 Uhr
Eintritt: VVK 20,- €, Schüler 12,- €
Info unter 04443-1426

WDR-Jazzpreis 2013


Last Night Of The Proms

07. September 2013  |  Dortmunder Arbeitswelt Ausstellung (DASA)

Das Kulturradio WDR 3 lädt ein zum Public Viewing der "Last Night of the Proms" in die Dortmunder Arbeitswelt Ausstellung (DASA) ein. Die Original-Übertragung der BBC aus der Londoner Royal Albert Hall wird auf einer 30 Quadratmeter großen Leinwand präsentiert. Durch das Programm führt WDR 3-Moderator Jörg Lengersdorf. Das JJO NRW eröffnet die Veranstaltung um 18:00 Uhr mit einem Konzert, das live von WDR 3 übertragen wird. Zusätzlich schaltet der Sender nach London zu NDR-Moderator Rolf Seelmann-Eggebert.

Es stehen 1000 Karten zur Verfügung, die kostenlos an WDR-Hörer verteilt werden. Entscheidend ist die Reihenfolge des Eingangs der Kartenwünsche. Anmeldung und Information über www.wdr3.de sowie über das WDR 3 Hörertelefon 0221 56789 333.

WDR-Jazzpreis 2013Foto: G. Pilger

WDR 3


Bewerbung

August / September 2013

Für interessierte wie qualifizierte jugendliche Jazzmusiker und Jazzmusikerinnen besteht - auch außerhalb des Landeswettbewerbs "Jugend jazzt" - stets die Möglichkeit, sich formlos für die Aufnahme in das JugendJazzOrchester NRW zu bewerben. Das Schreiben, das auch per Email zugestellt werden kann, soll neben den persönlichen Daten eine ausführliche Darstellung der musikalischen Vita enthalten. Bewerber und Bewerberinnen werden zu einem Vorspiel ("Audition") eingeladen. Folgende Positionen sind zur Herbstarbeitsphase 2013 neu zu besetzen:

- 1. Tenor- und/oder Baritonsaxophon (grundlegende Spielfertigkeiten auf Flöte und Klarinette erwünscht)
- 2. Trompete (opt. lead) und 3. Trompete
- 1. und 2. Posaune
- Kontrabass / e-Bass
- Gitarre
- Sängerin (Mezzosopran, Alt) oder Sänger

Es werden gute Blattlesefähigkeiten vorausgesetzt sowie improvisatorisches Können. Die zur Audition eingeladenen Sänger/innen müssen ein Pflichtstück vortragen; dieses wird ihnen eine Woche vorher übersandt. Das nächste Vorspiel findet statt am 26. September 2013 in der Musikschule Dortmund; Zeiten werden noch bekannt gegeben.



35. Tournee des JJO NRW nach Estland und Finnland

27. Juni - 07.Juli 2013  |  Tallinn, Vihula, Imatra, Helsinki, Taalintehdas

Das JJO NRW ist von seiner 35. Auslandstournee zurückgekehrt. Hier sein Reisebericht:

Auf Einladung des Goethe-Instituts Helsinki und der Finnischen Jazzfestivals "Baltic Jazz" und "IBBF" in Imatra absolvierte das JugendJazzOrchester NRW vom 27. Juni bis 07. Juli 2013 seine 35. Auslandsreise. Anlass war der 50. Geburtstag des Goethe-Instituts in Finnland sowie der 40. Jahrestag der deutsch-finnischen diplomatischen Beziehungen auf Botschafterebene weiter lesen...

Die Bilder zur Tournee gibt es in dieser Galerie...

WDR-Jazzpreis 2013
Fotos: JJO NRW


Bundesverdienstorden an BÜrgerinnen und BÜrger aus NRW

15. Juli 2013  |  "Villa Horion", Düsseldorf

In Vertretung der NRW-Ministerpräsidentin überreichte Sylvia Löhrmann, Ministerin für Schule und Weiterbildung, den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland an 15 Bürgerinnen und Bürger aus Nordrhein-Westfalen. In einer Feierstunde in der Villa Horion in Düsseldorf, 1961 bis 1999 Amtssitz der Ministerpräsidenten von NRW, lobte die Ministerin die herausragenden Verdienste dieser Frauen und Männer für die Gemeinschaft und hob den besonderen Wert des ehrenamtlichen Engagements hervor.

Die Combo des JJO NRW, dieses Mal in Triobesetzung, umrahmte die Zeremonie.

WDR-Jazzpreis 2013
Ministerin Sylvia Löhrmann, Caris Hermes (Bass), Max Schweder (Altsaxophon), Felix Römer (Klavier), Thomas Haberkamp (Geschäftsführer JJO NRW)


On Tour Again

27. Juni bis 07. Juli 2013  |  Estland, Finnland

Estland und Finnland sind die Reiseziele der 35. Tournee des JugendJazzOrchesters NRW, die vom 27. Juni bis 07. Juli 2013 auf Einladung des Goethe-Instituts Helsinki stattfinden wird. Nach kurzem Aufenthalt in der estischen Hauptstadt Tallinn und in Vihula Manor, einem historischen Herrenhaus inmitten des artenreichen Nationalparks "Lahemaa", wird das Orchester u.a. auf zwei finnischen Jazzfestivals auftreten: Imatra Big Band Festival und Baltic Jazz Festival in Taalintehdas. Anlass der Reise ist der 50-jährige Geburtstag des Goethe-Instituts Helsinki sowie 40 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen Finnland und Deutschland. Neben einem weiteren Auftritt auf der "Espan lava-Bühne" im Zentrum von Helsinki ist auch die musikalische Umrahmung des Besuchs des Deutschen Bundespräsidenten Joachim Gauck durch das JJO NRW im südfinnischen Turku vorgesehen.

WDR-Jazzpreis 2013


JJO NRW auf dem Land

23. Juni 2013  |  Harsewinkel, Farmhouse Jazz Club

Mitten auf dem Land, zwischen Harsewinkel und Versmold in der Bauernschaft Rheda entdeckt man den "Farmhouse Jazzclub". Inzwischen 50 Jahre alt gehört er zu den ältesten Jazzspielstätten in Deutschland. Die Nachwuchsförderung in Sachen Jazz liegt dem Club besonders am Herzen. In seiner Konzertreihe "School Jam" wird das JJO NRW daher zusammen mit der Jazz-Rock-Combo des Gymnasiums Harsewinkel und der Big Band des Gymnasiums Rietberg auftreten. Bei schönem Wetter findet das Konzert draußen statt, unter knorrigen Eichen bei Bratwurst und kühlem Bier.

Beginn der Veranstaltung 12:00 Uhr
Eintritt 8,- € / ermäßigt 6,- €

WDR-Jazzpreis 2013


Sommerfest und Sonnenschein

06. Juni 2013  |  NRW-Landesvertretung Berlin

Zum Sommerfest 2013 der NRW-Landesvertretung begrüßten Hannelore Kraft und Dr. Angelica Schwall-Düren, Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien NRW, rund 2000 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Verbänden, Kunst und Kultur.

Für begeisterte Feststimmung sorgten der musikalische Allrounder Götz Alsmann sowie zum wiederholten Male das JugendJazzOrchester NRW. Regionalpartner war die Städteregion Aachen, die wirtschaftliche, wissenschaftliche und kulinarische Highlights aus der Region präsentierte. Bei bestem Berliner Sommerwetter zählten neben der NRW Ministerpräsidentin u.a. SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück, die stellvertretende Ministerpräsidentin Sylvia Löhrmann und die grüne Fraktionsvorsitzende Renate Künast zu den prominenten Gästen.

Das JJO NRW agierte in unterschiedlichen Besetzungen auf diversen Bühnen: aus der großen Formation wurden Combos "ausgekoppelt". Diese spielten zum einen in der Empfangshalle inmitten des Sektausschanks, erhöht auf einer eigens angelegten Rasenfläche. Eine andere spielte im Garten der Landesvertretung auf. Das ganze Orchester präsentierte sich im "Europasaal" des Hauses. Das NRW-Sommerfest erfreut sich seit Jahren auch bei der "Bundesprominenz" großer Beliebtheit. Vertreter der Regierungsparteien als auch der Opposition ließen bis spät in die Nacht das Tanzbein schwingen.

WDR-Jazzpreis 2013
Fotos: Peter-Paul Weiler (berlin-event-foto), Thomas Haberkamp


Sommerfest der NRW-Landesvertretung Berlin

06. Juni 2013  |  Hiroshimastraße, Berlin

Das JJO NRW wird wieder ein Konzert in der NRW-Landesvertretung in Berlin geben. Anlass ist das jährlich stattfindende Sommerfest mit viel Prominenz aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien. Auch Ministerpräsidentin Hannelore Kraft wird erwartet. Das JJO NRW wird u.a. mit der Götz-Alsmann-Band zum musikalischen Rahmenprogramm beitragen. Es ist dies bereits der 5. Auftritt des Orchesters in der NRW-Dependence.

Geschlossene Veranstaltung

WDR-Jazzpreis 2013


2. Preis beim "Meer Jazz International Big Band Contest"

25. Mai 2013  |  Hoofddorp, Haarlemmermeer (NL)

Auch beim 2. großen Holländischen Big Band Wettbewerb, dem "International Big Band Contest" als Teil des "Meer Jazz Festival 2013" erreichte das JugendJazzOrchester NRW einen 2. Preis. Zusammen mit dem "Berlin Jazz Composers Orchestra" konnte sich das JJO NRW unter Leitung von Gabriel Perez, Stefan Pfeifer-Galilea und Stephan Schulze gegen die holländische Konkurrenz durchsetzen und sich für die Finalrunde qualifizieren.

Es wurde ein Kopf-an-Kopf-Rennen: Die Jury unter Vorsitz des Belgischen Saxophonisten Frank Vaganée bedachte schließlich das Berliner Ensemble, das exklusiv Kompositionen Berliner Jazzmusiker aufführt, mit dem 1. Preis. Konstantin Döben, einer der Flügelhornisten des JJO NRW, wurde als bester Solist der Kategorie "Top-Klasse" gekürt.

WDR-Jazzpreis 2013

Meer Jazz Festival 2013

25. Mai 2013  |  Hoofddorp, Haarlemmermeer (NL)

Als Teil des Meer Jazz Festivals wird auch dieses Jahr der "International Big Band Contest" im Cultuurgebouw in Hoofddorp bei Amsterdam durchgeführt. Das JJO NRW nimmt an diesem Contest teil und wurde aufgrund seiner Bewerbungs-CD in die Gruppe "Top-Klasse" eingestuft. Hier muss es sich gegen das "Uetrechts Jazz Orkest", das "Berlin Jazz Composers Orchestra" und das "Far East Jazz Orchestra" behaupten. Der holländische Sender NTR wird die Vorrunde und das Finale live in Radio 6 ausstrahlen.

Das Wertungsspiel findet um 14 Uhr im "De Meers Kleine Zaal" statt. Die Jury besteht unter anderem aus Erik van Lier (Conservatorium Amsterdam) und Flügelhornlegende Ack van Rooyen.

WDR-Jazzpreis 2013

2. Preis beim EUREGIO Big Band Contest

20. Mai 2013  |  Enschede

Das JugendJazzOrchester NRW konnte auf dem "Euregio Big Band Contest 2013" einen 2. Preis erringen. In der Kategorie "A, professionelle und semi-professionelle Big Bands" musste sich das JJO NRW gegen viele, z.T. hervorragend aufspielende holländische Bands behaupten, darunter die Big Band des ArtEZ-Konservatoriums Enschede. Die Jury, bestehend aus Erik van Lier (Conservatorium Amsterdam), John Marshall (WDR Big Band) und Uli Plettendorff (Glenn Miller Orchestra), betonte, wie eng die teilnehmenden Bands in der Spitze zusammen lagen. In der Urteilsbegründung wurde vor allem Solo- und Gesangsleistung des JJO NRW hervorgehoben sowie das eigenständige Repertoire der Band. Der 1. Preis ging an die "Stage Band", besetzt u.a. mit Studenten des "Prins Claus Conservatorium", Groningen.

WDR-Jazzpreis 2013


Grolsch International Jazz Festival

20. Mai 2013  |  Enschede, Oude Markt, Jacobus Podium
Eingebettet in das "Grolsch International Jazz Festival" bildet der "EUREGIO Big Band Contest" schon seit Jahren das Herz dieses großen Jazzevents. Mehr als zwanzig Big Bands aus den Niederlanden und darüber hinaus treten in drei Kategorien gegen einander an. Das Festival spielt sich vor allem auf dem Alten Markt (Oude Markt) in Enschede ab und ist frei zugänglich. Das JJO NRW wird in der Kategorie A ("semi-professionelle Musiker und fortgeschrittene Amateure") auf dem Jacobus Podium aufspielen. Das Festival kooperiert mit der ‘Europäischen JazzAkademie‘, einem Projekt der Landesmusikakademie NRW in Heek.

Wertungszeit: 17:15 bis 18:00 Uhr

WDR-Jazzpreis 2013


Düsseldorfer Jazzrally

19. Mai 2013  |  Sparda-Bank Bühne, Marktplatz am Rathaus

Die Düsseldorfer Jazzrally, das größte Deutsche Jazzfestival, findet in diesem Jahr zum 21. Mal statt. Das JugendJazzOrchester NRW ist wieder mit von der Partie. Der Auftritt findet statt auf der Sparda-Bank Bühne auf dem Marktplatz am Rathaus, auf der auch der "Sparda Jazz Award" für junge Jazzmusiker aus NRW verliehen werden wird.

Showtime 17:45 bis 19:30 Uhr
Eintritt frei, Open Air

WDR-Jazzpreis 2013


Verdienstorden des Landes NRW

19. April 2013  |  Düsseldorf

Die Combo des JugendJazzOrchester NRW umrahmte die Verleihung der Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen durch Ministerpräsidentin Hannelore Kraft.

Die Zeremonie fand im Präsidentenschlösschen der Bezirksregierung Düsseldorf statt. 11 Bürgerinnen und Bürger wurden ausgezeichnet, darunter Ilse Brusis, von 1995 bis 1998 NRW-Ministerin für Stadtentwicklung, Kultur und Sport, und Henning Walter Krautmacher, "Frontmann" der Kölner Band "Höhner". Die Ministerpräsidentin würdigte den Einsatz und die Leistungen jedes einzelnen Ordensträgers. "Für mich gehört es zu den wichtigsten und schönsten Aufgaben, nordrhein-westfälische Bürgerinnen und Bürger für ihr großartiges Engagement auszuzeichnen. Denn von diesem Engagement lebt unser Land in einem Maße, das kaum überschätzt werden kann", so Hannelore Kraft. Sie bedankte sich ausdrücklich für die musikalische Umrahmung und erwähnte alle Mitwirkenden der Band namentlich.

WDR-Jazzpreis 2013


Jazz in der Schmiede

13. April 2013  |  Jazzschmiede Düsseldorf

Mit seinem ersten Konzert nach der Frühjahrsarbeitsphase präsentiert sich das JJO NRW in neuer Besetzung in der Jazzschmiede Düsseldorf. Geleitet von Stefan Pfeifer-Galilea und Michael Villmow stellt das Orchester sein neues Programm vor. Karten können hier online reserviert werden.

Beginn der Veranstaltung 20:30 Uhr
Eintritt 12,- € / ermäßigt 8,- €

WDR-Jazzpreis 2013


Frühjahrsarbeitsphase

22. - 27. März 2013

Die 114. Arbeitsphase des JJO NRW findet wiederum in der Akademie im immer noch kalten und verschneiten Bad Fredeburg im Sauerland statt. Die Band arbeitet hier neue Mitglieder in das Orchester ein, die sich auf der Audition zu Beginn des Jahres für eine Aufnahme qualifizieren konnten. Die Probentage dienen auch zur Vorbereitung auf Konzerte in der "Jazzschmiede" Düsseldorf und im "Schauplatz" Langenfeld am 13. und 19. April sowie auf zwei Big Band-Wettbewerbe in Holland im Mai 2013.

WDR-Jazzpreis 2013


Konzert im Bahnhof

16. März 2013  |  Kulturbahnhof Jülich

Der in ein Kulturzentrum umgebaute alte Jülicher Bahnhof ("KuBa") wird am kommenden Wochenende ein Konzert mit dem JJO NRW veranstalten. Schon 2010 gastierte hier die Band mit großem Erfolg. Gabriel Perez und Stefan Pfeifer-Galilea werden das Dirigat übernehmen.

Beginn der Veranstaltung 20:00 Uhr
Eintritt 14,- € AK, 10,- € VVK, 8,00 € für Schüler, Studenten und Mitglieder

WDR-Jazzpreis 2013


Auftritt im Sauerland

02. März 2013  |  Iserlohn, Jazzclub Henkelmann

Mit einem Konzert im renommierten Iserlohner Jazzclub ‘Henkelmann‘ erweist das JJO NRW dem wohl ältesten Jazzclub Deutschlands die Ehre. Im ehemals "Hot Club Iserlohn 1952" gastierten schon Elvin Jones, Bill Coleman, Klaus Doldinger, Kurt Edelhagen und die WDR-Big Band. In seiner sechzigjährigen Geschichte bot der Club stets ein Forum für internationale wie auch regionale Big Bands.

Beginn der Veranstaltung 21:00 Uhr
Eintritt 12,- € AK

WDR-Jazzpreis 2013


Gastspiel in Niedersachsen

28. Februar 2013  |  Blue Note Osnabrück

Das erste Konzert nach Verleihung des WDR-Jazzpreises 2013 führt nach Niedersachsen, in das Blue Note im Cinema Arthouse in Osnabrück. Das Orchester gab hier bereits 2009 ein Gastspiel.

Beginn der Veranstaltung 20:30 Uhr
Eintritt 12,- € AK, 9,- € VVK, 6,00 € Studenten

WDR-Jazzpreis 2013


Verleihung WDR-Jazzpreis 2013

01. Februar 2013  |  WDR Köln, Klaus-von-Bismarck-Saal
Das JugendJazzOrchester NRW erhält den "WDR-Jazzpreis 2013" in der Kategorie "NRW-Jazznachwuchs". Durch den Abend führt Götz Alsmann. Ausschnitte aus der Preisverleihungsgala werden in der 49. WDR 3/Ö 1 Jazznacht vom 2. auf den 3. Februar von 00:05 bis 6:00 gesendet.

"Das JugendJazzOrchester NRW ist Nordrhein-Westfalens Botschafter in Sachen Jazz. Mit ihrem Preisträgerkonzert zelebrieren die jungen Instrumentalisten ihren raffinierten Orchesterjazz zwischen polyphoner Stimmführung und dichten Klangballungen." (WDR 3)

WDR-Jazzpreis 2013
Foto: Lutz Voigtländer


Winterarbeitsphase

18. - 20. Januar 2013  |  Akademie Bad Fredeburg
Traditionsgemäß startet das JJO NRW seine Aktivitäten für das laufende Jahr mit einem Winterprobenwochenende. Vom 18. - 20. Januar 2013 trifft sich die Band in der Akademie Bad Fredeburg im verschneiten Sauerland und bereitet ein neues Repertoire vor. Die 113. Arbetsphase dient vor allem der Vorbereitung auf das Konzert anlässlich der Verleihung des "WDR-Jazzpreises" an das Orchester am 1. Februar 2013 in Köln.




Preisträgerkonzert "Jugend jazzt"

11. Januar 2013  |  domicil Dortmund

Im November 2012 wurde zum 28. Mal in Dortmund der Landeswettbewerb "Jugend jazzt" ausgetragen, dieses Mal ausgeschrieben für Jazzensembles. Die Preisträger werden am 11. Januar 2013 im Dortmunder "domicil" präsentiert und erhalten ihre Urkunden. Der Dortmunder Stadtdirektor Jörg Stüdemann und Kulturstaatssekretär Bernd Neuendorf von der NRW-Landesregierung werden gemeinsam die Preise aushändigen. Das JugendJazzOrchester NRW gestaltet traditionsgemäß den Rahmen.

Beginn 20:00 Uhr
Eintritt 5,00 € VV
Eintritt 8,00 € AK



Bewerbung

17. Januar 2013  |  Audition, Dortmund

Für interessierte wie qualifizierte jugendliche Jazzmusiker und Jazzmusikerinnen besteht - auch außerhalb des Landeswettbewerbs "Jugend jazzt" - stets die Möglichkeit, sich formlos für die Aufnahme in das JugendJazzOrchester NRW zu bewerben. Das Schreiben, das auch per Email zugestellt werden kann, sollte neben den persönlichen Daten eine ausführliche Darstellung der musikalischen Vita enthalten. Bewerber und Bewerberinnen werden zu einem Vorspiel ("Audition") eingeladen.

Das JugendJazzOrchester NRW sucht derzeit für die Position des 1. Alt- sowie des Baritonsaxophons geeignete Bewerber und Bewerberinnen. Diese sollten auch Flöte und Klarinette bedienen können. Ferner sind die Stellen 2. Posaune, Schlagzeug und Klavier zu besetzen. Es werden gute Blattlesefähigkeiten vorausgesetzt sowie improvisatorisches Können.

Das nächste Vorspiel findet statt am 17. Januar 2013 in Dortmund. Spielort und Zeiten werden noch bekanntgegeben.



Ältere Beiträge aus der Zeit vor Januar 2013 finden Sie in unserem Beitragsarchiv

Zum Seitenanfang